Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kaution Tagespflege

25.01.2018 19:18 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Carsten Neumann


Hallo,
ich arbeite seit einiger Zeit als Tagesmutter und mir sind immer wieder kurzfristig Eltern abgesprungen, weil sie einen Krippenplatz vorgezogen haben.
Nun nehme ich 150€ Kaution, welche die Eltern bei fristgerechter Kündigung am Ende der Betreuung wieder bekommen.
Wenn die Familien den Platz nicht antreten, behalte ich mir vor, die Kaution einzubehalten.
Weil ich diesen Platz so schnell nicht wieder besetzen kann und mir meist ein erheblich höherer Verdienstausfall droht.
Dies hat mir in letzter Zeit viel mehr Planungssicherheit gegeben weil die Eltern gleich von Anfang an ehrlich mit mir waren.
Nun ist es doch passiert, dass eine Familie den Platz nicht antreten wollte und hat mir ihren Anwalt ein Schreiben aufgesetz in dem sie die 150€ zurückverlangen.
Ist das rechtens?
Schöne Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es kommt darauf an, was Sie genau mit den Eltern vereinbart haben.

Wenn Sie den Betrag als pauschalisierten Verdienstausfall für den Fall vereinbaren, dass die Eltern Ihre gebuchten Dienste nicht in Anspruch nehmen, ist dies im Rahmen der Vertragsfreiheit zulässig und wirksam. Es ist auch zulässig und wirksam, diesen Anspruch durch eine Kaution abzusichern.

Sie brauchen daher den Betrag nicht an die Eltern zurückzuzahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70081 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Obwohl ich viele - laienhafte - Fragen gestellt habe, hat RA Raab alles umfassend, verständlich und äußerst prompt beantwortet. Selbt meine ausführlichen Rückfragen hat er umgehend und umfassend geklärt. Ich würde mich bei ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke, mit der juristischen Einschätzung von RA Braun ist die Einordnung einer Tätigkeit als Immobilienverwalter entweder als sonstige selbstständige Tätigkeit nach § 18 Abs. 1 Nr. 3 oder als gewerbliche Tätigkeit mit der ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für diese erste Hilfe! Hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER