Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kaufvertrag über Whatsapp

13.06.2021 18:36 |
Preis: 25,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von


Hallo zusammen,
derzeit habe ich ein großes Problem.
Ich habe mit einer bekannten über persönliche Gespräche und Nachrichten per Whatsapp eine Babykatze gekauft.
Der Preis wurde festgelegt und auch ein Datum in welchem die Babykatze 12 Wochen alt ist und je nach entwicklung bis zu 2 Wochen länger bei der Bekannten bleiben wird.
Wir haben eine Anzahlung zur hälfte des Kaufpreises vereinbart, welche ich noch am selben  Tag überwiesen habe. Der Verwendungszweck der Überweisung sagt aus für welchen zweck ich die Überweisung getätigt habe.
Das war ca. 2 Monate vor dem genannten Datum.

Darauf hin habe ich jegliche Vorbereitungen getroffen: "Kratzbaum, Kittenfutter, Fressnäpfchen, Katzenklo, Streu, Spielzeuge, Körbchen und beim Vermieter gefragt ob die Haltung einer Katze in meiner Wohnung gestattet ist". gekauft und privates Eigentum welches die Katze gefährden könnte (giftige Pflanzen) entsorgt.

Ein paar Tage vor dem Erfüllungsdatum kam dann die Info, das die Katze noch nicht so weit sei und noch Zeit bei der Verkäuferin benötigt, was ja kein Problem darstellt. Ein Tag später kam die Info das die Verkäuferin bedenken hat das es der Katze bei mir gut gehen würde und Sie sich sorgen macht wegen der Pflanzen in meiner Wohnung.

Nach einem Besuch der Besitzerin, in meiner Wohnung, habe ich die Info (auch wieder per Whatsapp) erhalten, das ich die Katze auf jeden Fall bekommen werde, da die giftigen Pflanzen bereits entsorgt wurden und ich Besuchen ihrerseits in der Zukunft zugestimmt habe (möchte Sie an der Entwicklung und dem Wohlbefinden der Katze teilhaben lassen.).

Jetzt zwei Tage später bekomme ich die Info das ich sie angelogen hätte (durch ein privates Problem, unabhängig von unserer vereinbarung) wodurch ich die Katze nicht bekommen werde und Sie die Anzahlung zurückzahlen wird und das Thema für Sie erledigt ist.

Ich habe alle Forderungen / Bedingungen  erfüllt wodurch mir auch ein Sachschaden entstanden ist. Ich bin Wirtschaftlich in der Lage eine Katze zu halten (unbefristeter Arbeitsvertrag).

Was kann ich nun tun?
Ein Kaufvertrag sollte durch den häufigen Schriftverkehr in Whatsapp zustande gekommen sein oder?
Welche Möglichkeiten habe ich nun?
Am liebsten möchte ich die Katze haben, für welche ich die Anzahlung getätigt habe und für welche ich die ganzen Sachen gekauft habe.

Ich habe schon recherchiert aber keinen Fall entdeckt der gleich oder ähnlich abgelaufen ist.

Bitte um Hilfe.

13.06.2021 | 21:03

Antwort

von


(3075)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ein Kaufvertrag ist zustnade gekommen, wodruch Sie auch Anrecht auf die Übereigniung der Katze haben. Notfalls ,müssten Sie hier gerichtlich vorgehen und auf Herausgabe klagen, sofern die Katze hinreichend bestimmt ist (Geburtsdatum, Rasse, Name).

Alternativ könnten Sie natürlich auch die Anzahlung zurückfordern, wobei Sie dies nicht akzeptoieren brauchen.

Sie sollten die Halterin daher schriftlich per Einwurfeinschreiben auftordern, Ihnen die Katze zu übergeben und übereignen, Zug um Zug gegen Restzahlung der Kauifpreissumme. Setzen Sie hierfür eine Frist von 14 Tagen. Sollte dies nicht geschehen, könnten Sie auch Klage einreichen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen.
Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Über eine ggf. positive Bewertung auf dieser Plattform würde ich mich freuen.
Falls vorhanden gerne auch über Google: https://g.page/RechtsanwaltHoffmeyer/review?rc

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 14.06.2021 | 13:35

Guten Tag Herr Hoffmeyer,
vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Wie sieht die Sachlage aus wenn lediglich die Rasse und das Geburtsdatum bestimmt ist?
Muss ich nach den 14Tagen frist in ein Mahnverfahren übergehen, oder kann ich direkt Klage einreichen?
Werden die entstandenen Kosten von der Verkäuferin getragen?

Vielen Dank im Voraus

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 14.06.2021 | 13:58

Sehr geehrter Fragesteller,

das reicht dann für eine Bestimmung ebenfalls aus, da die Daten sich aus dem Tierausweis ergeben. Sie können dann auch direkt Klage einreichen, ein Mahnverfahren ist nur eine kostengünstige Alternative, um zu zeigen, "dass man es ernst meint".

Die Kosten des Verfahren werden dann bei erfolgreichem Abschluss auch der Gegenseite auferlegt.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Über eine ggf. positive Bewertung auf dieser Plattform würde ich mich freuen.
Falls vorhanden gerne auch über Google: https://g.page/RechtsanwaltHoffmeyer/review?rc

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(3075)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER