Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kaufvertrag - Welcher Kaufvertrag ist für uns jetzt bindend?


04.08.2005 11:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Wir haben eine Eigentumswohnung gekauft. Es existiert ein handschriftlicher Vorvertrag (mit Kaufsumme und der Verpflichtung, dass die Instandhaltungsrücklagen vom Käufer übernommer werden sollen). Vier Wochen später ist der notarielle Kaufvertrag von den Verkäufern und uns - Käufer -unterschrieben worden (ohne diesen Passus. Wir haben zwischenzeitlich erfahren, dass man die Instandhaltungskosten nicht verlangen darf. Welcher Kaufvertrag ist für uns jetzt bindend? Hat der handschriftliche Vorvertrag noch Gültigkeit und können die Instandhaltungskosten von uns verlangt werden? Welcher Paragraph kann uns weiterhelfen! Vielen Dank.
04.08.2005 | 12:10

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zunächst bedanke ich mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage der mir von Ihnen mitgeteilten Informationen gerne summarisch beantworten möchte.

Generell gilt der Grundsatz des "Pacta sunt servanda". Demnach ist grundsätzlich auch ein Vorvertrag rechtlich bindend. Nun besteht diese Besonderheit hier, dass gemäß § 311b BGB ein Vertrag, durch den sich der eine Teil verpflichtet, das Eigentum an einem Grundstück zu übertragen oder zu erwerben, der notariellen Beurkundung bedarf. Dies gilt auch gemäß § 4 Abs. 3 WEG beim Erwerb einer Eigentumswohnung. Von daher ist grds. mangels Beachtung der Form nur der notarielle Vertrag bindend. Da darüber hinaus, mal die Bindung des Vorvertrages unterstellt, aus einem Vorvertrag immer nur der Anspruch auf Abschluss des Hauptvertrages folgt, welcher ohne die entsprechende Klausel abgeschlossen wurde, was im Rahmen der Vertragsfreiheit auch unproblematisch (als Änderung des Vorvertrages) möglich ist, sehe ich keine Handhabe mehr, die Abgeltung der Instandhaltungsrücklagen von Ihnen zu verlangen.

Ich hoffe, Ihnen mit der Prüfung der Rechtslage weiter geholfen zu haben. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Vertretung – soweit erforderlich – zur Verfügung und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-
www.anwaltskanzlei-hellmann.de


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER