Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kaufvertrag Hund - Haftung wegen Hodenhochstand - Gewährleistung

11.03.2021 20:10 |
Preis: 50,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,

wir haben folgenden Rechtsfall:

Wir sind Hobbyzüchter der Rasse Mops und wir züchten rein zur Erhaltung der Rasse - nicht gewerblich und auch nicht gewerbsmäßig. Wir verkaufen ab und zu einen Liebhaberhund, der nicht für die Weiterzucht geeignet ist.
Unsere Kaufverträge weisen explizit und mehrfach im Text und auch in der Überschrift darauf hin, dass es sich bei den Verträgen um Verträge zwischen zwei Privatpersonen handelt. Wir haben im Vertrag auch die Gewährleistung, Nachbesserung, Schadensersatz etc. ausgeschlossen.
Wir haben nun einen Hund verkauft, der wohl einen Hodenhochstand hat. Der Käufer hat sich dies von 2 Tierärzten bestätigen lassen. Bei der Übergabe war weder uns noch dem Käufer dieser angebliche Mangel aufgefallen. Hoden sind in diesem Alter sehr klein und es kann bis zu 1/2 Jahr dauern bis die Hoden abgestiegen sind.
Der Käufer fordert nun von uns eine Einverständnis, dass wir sämtliche Tierarztkosten bei einer Tierklinik SEINER Wahl übernehmen. Er spricht hier von ca. 1200 €. Wir haben auf den rechtsgültigen Vertrag verwiesen, aber aus Kulanz angeboten, den Rüden nach 1/2 Jahr bei unserem Tierarzt kastrieren zu lassen. Die Kosten liegen hier bei ca. 150 €. Wir würden den Hund holen und bringen, wobei es gerade einmal 30 KM vom Käufer zum Tierarzt sind.
Der Käufer beharrt auf die Kostenübernahme. Warum wissen wir nicht.

Wie weit kann man die Gewährleistungshaftung als Privatperson ausschließen?
Können WIR entscheiden wo, wie und zu welchem Preis der Hund operiert wird?
Kann jeder Käufer einer "Sache" einen Mangel auf eigene Faust, bei selbst gesuchten Tierärzten, zu horrenden Preisen entfernen lassen?
Wenn ja, wo sind hier die Grenzen? In USA gibt es bestimmt TOP- Tierärzte, die ein 10 faches von unserem Tierarzt verlangen?

Herzlichen Dank.
11.03.2021 | 20:47

Antwort

von


(262)
Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Die Gewährleistung kann bei einem Kauf unter Privaten ausgeschlossen werden. Aber es gibt Grenzen.
Eine gültige Klausel lautet:
Der Kaufgegenstand wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft. Der Ausschluss gilt nicht für Schadensersatzansprüche aus grob fahrlässiger bzw. vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

Die in Kaufverträgen zwischen Privaten häufig verwendete vorformulierte Klausel "Die Ware wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft." ist unwirksam und hat zur Folge, dass kein Gewährleistungsausschluss vereinbart wurde.

Dies setzt voraus, dass es sich um einen vorformulierten Vertrag handelt. Bei individuellen Verträgen gilt das Recht der allgemienen Geschäftsbedingungen nicht und die Klausel "Die Ware wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft" könnte hier wirksam sein (ist umstritten).

Am besten Sie schicken mir den Vertrag zu.

2. Ein Hundekauf unterfällt der Sachmängelgewährleistung. D.h. der Hodenhochstand ist ein Sachmangel. Der Verkäufer hat das vorrangige Recht zur Nacherfüllung. Der Käufer darf dies nict umgehen, indem er selbst die OP vornimmt.
Er muss Sie daher die OP vornehmen lassen.

Fazit: wenn die Sachmängelgewährleistung ausgeschlossen ist, wird er Ihnen aber - laut dem Gesagten - kaum nachweisen können, dass Sie den Mangel arglistig verschwiegen haben.
Sie können sich daher auf die den Ausschluss der Sachmängel Gewährleistung berufen und müssen gar nichts zahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(262)

Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Schadensersatzrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Medizinrecht, Arbeitsrecht, Medienrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Urheberrecht, Reiserecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER