Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kauf von Maschinen gegen Vorkasse ins Ausland

23.09.2008 21:30 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Man hört ja oft von dubiösen Autoverkäufern, die Autos unter Marktwert verkaufen (bis zu 50 % billiger) und dann nur gegen Vorkasse und der Käufer dann nichts mehr von denen hört.

Nun bin ich im Internet auf eine Firma gestoßen, die Schlepper anbietet, weit unter dem Marktwert. Die Firma hat u.a. Standorte in Großbritannien, Ungarn und in Deutschland (Cloppenburg). Der Verkäufer hat mir folgendes zum Kauf mitgeteilt:

"Die Maschine befindet sich im Ungarn - Budapest, eine Besichtigung, abholung oder Nachnahme ist nicht möglich, und wird durch unsere Logistik an Ihnen geliefert.
Wir übernehmen 50% der Transport Kosten. Sie werden bezahlen 50% jetzt und 50% nachdem sie prüfen und behält der traktor + 50% vom Transport Kosten.
Zwischen ihnen und unsere Gesellschaft wird ein Kaufvertrag mit Lieferauftrag vorkommen, der von beiden Seiten unterzeichnet wird.
Falls sie am Kauf noch Interesse haben, können wir kurzfristig den Lieferauftrag vorbereiten. Wir benötigen von ihnen Ihre:

Liefer anschrift
Telefonnummer
sowie Personalausweiskopie

Aufgrund der niedrigen Preise und der hohen Nachfrage verkaufen wir die Maschinen sehr schnell. Daher bitte ich sie bei Interesse, die Bestellung schnellstmöglich an mich zu senden. Das Verfahren ist dem eines Standard Internet Kaufes ehr ähnlich. Es kommt zwischen ihnen und uns eine Lieferauftrag mit Kaufvertrag zustande, sie legen einen Überweisung beleg für die getätigte Zahlung der Ware per Fax vor, und die Maschine wird durch uns an sie versendet.
Da es sich bei uns um einen großen Anbieter handelt und wir relativ bekannt sind, ist Betrug ausgeschlossen.
Im Falle eines Missverständnisses haben sie das Recht, die Maschine innerhalb von 15 Tagen zurückzugeben, mit Erstattung des vollen Kaufpreises und Abholung unsererseits.10% Rabat fur die 2 traktoren. Die lieferung kostet 750 euro. Wir übernehmen 50% der Transport Kosten, Sie werden bezahlen nur 375 euro. Wir können die Maschine erst nach Zaahlungsbestätigung versenden. Dies ist bei uns ein Standardprocedere.Wir verkaufen die Maschinen nur gegen Vorkasse durch einen Lieferauftrag, da wir mit Nachnahme schlechte Erfahrungen gemacht haben. Wir bieten ihnen zu ihrer Sicherheit eine 15 tägige Rückgabegarantie.
Die Zahlung der Maschine erfolgt in unser Treuhandkonto, zudem sind sie durch den Lieferauftrag gegen Missverständnisse jeglicher Art abgesichert, sie werden bezahlen 50% jetzt und 50% nachdem sie prüfen und behält der traktor + 50% vom Transport Koste. Ich hoffe ihnen weitergeholfen zu haben."

Der Gedanke, das Geld vorab nach Ungarn zu überweisen, bereitet mir Magengrummeln. Ich hab den Vorschlag gemacht, die Zahlung an einen Treuehändler (Notar).

Meine Frage: Ist diese Vorgehensweise des Verkäufers in Indiz für eine bekannte Masche der Betrüger? Falls es sich aber doch um einen glaubwürdigen Verkäufer handelt. Welche Möglichkeiten hab ich, den Kauf bzw. die Zahlung sicherer für mich zu machen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Diese Vorgehensweise der Anzahlung ist eigentlich eine übliche Art, Verkäufe abzuwickeln. Zugleich wird diese übliche Vorgehensweise aber auch von Betrügern verwendet, so daß man rein aus der Vorgehensweise nicht auf einen Betrug schließen kann.

Irritierend ist jedoch der Umstand, daß eine Besichtigung bzw. eine Abholung nicht möglich sein soll. Daher sind Sie zu Recht mißtrauisch und eine Betrugsabsicht ist möglich.

Sie sollten auf einer Abholung bestehen. Wenn die Gegenseite die Abholung verweigert, ist meines Erachtens die Gefahr eines Betruges sehr hoch.

Die einfachste Art, um sicher zu gehen, ist die Einschaltung eines Treuhänders. Hierbei ist jedoch absolut zwingend darauf zu achten, daß Sie Einen nehmen, den Sie vorschlagen. Sie sollten sich keinesfalls auf Einen einlassen, den die Gegenseite vorschlägt.

Um absolut sicher zu gehen, sollten Sie einen Budapester Anwalt oder einen Budepester Wirtschaftsdetektiv einschalten, der den Hintergrund des Anbieters durchleuchtet.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER