Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kauf eines TV-Geräts über ebay

01.07.2018 21:24 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
ich nahm bei ebay ein Verkaufsangebot für ein medion TV-Gerät gebraucht weit unter Wert an und beauftragte
Paypal mit der Zahlung

ebay nahm das Angebot aus dem Bestand und bot der Verkäufer ein Widerrufsrecht an das dieser annahm
in paypal wurde diese Annahmeverweigerung bestätigt.

ebay begründet diese Maßnahme rein mit der Vermutung eine Fremdperson habe in das Verkaufsangebot
eingegriffen

Muss ich mir ein solches evt. Eingreifen mit dem Verlust eines für mich günstigen Kaufs anrechnen lassen ?
kann ebay das Angebot nachträglich zurücknehmen und der Verkäufer widerrufen r

Nach meinen Kentnissen ist der Kaufvertrag zustande gekommen. der Verkäufer muss die Zahlung annehmen
und liefern. Ist das entgegen deutschem Recht in den AGB geregelt?
01.07.2018 | 21:50

Antwort

von


(2594)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

sollte ein Kaufvertrag zustande gekommen sein, müssten Sie tatsächlich den Verkäufer in die Pflicht nehmen. EBay ist hier lediglich der Vermittler. Die Vermutung liegt derzeit darin begründet, dass ein Kaufvertrag zu Stande gekommen ist. Sie können daher von dem Verkäufer auch die Lieferung verlangen. Dieser müsste dann beweisen, dass das Angebot nicht von ihm stammt und könnte dann den Kaufvertrag anfechten. Die Beweislast lege allerdings beim Verkäufer.

Sie sollten zur Vorbereitung dem Verkäufer daher eine Lieferfrist von zehn Tagen schriftlich setzen. Sollte er dies nicht tun, könnten Sie entweder das Gerät von ihm verlangen oder aber Schadensersatz statt der Leistung in Höhe der Differenz zwischen Marktwert und Kaufpreis.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir für Sie eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(2594)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75116 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klar verständliche Antwort und das innerhalb sehr kurzer Zeit! Hat mir sehr weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kurze Bearbeitungszeit. Antwort zur Kernfrage auf den Punkt gebracht. Hilfreiche ergänzende Hinweise. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Ich danke Ihnen für Ihre vorab-Mithilfe und Ihre Beantwortung meiner Fragen! ...
FRAGESTELLER