Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kauf eines Gebrauchtfahrzeuges bei Ebay


| 23.01.2007 13:22 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen



Wir haben am 15.1.2007 bei Ebay über Soforkauf einen gebrauchten Weidemann Hoflader für 4500,-€ gekauft. Siehe Artikelbeschreibung

Biete einen Weidemann-Lader Typ 150 DR. Der Lader ist ein Knicklenker der zu jeder Seite fast 90° einschlägt, dadurch ist der Lader sehr wendig. Er wird von 2 hydrostatischen Fahrmotoren angetrieben, einer für die Vorderachse, einer für die Hinterachse, die je in ein Getriebe eintreiben. Der Lader hat 2 Allradgänge und 2 Straßengänge. Bei den Straßengängen wird nur die Hinterache angetrieben. Alle Gänge können nochmals durch hydraulik schneller oder langsamer geschalten werden. Er besitzt auch eine doppeltwirkende Zusatzhydraulik. Gefahren wird nur über ein Pedal vor und zurück. Angetrieben wird das ganze von einem 2 Zylinder Ruggerini-Diesel mit 18 KW. Zum Anbau der Arbeitsgeräte hat der Lader hat einen Euro-Schnellwechselrahmen wie bei Schleppern.

Nun zu den Arbeitsgeräten: Es ist eine Schaufel (Eigenbau) dabei, 140 cm breit. An die Schaufel können auch Zähne angeschraubt werden(Zähne nicht mit dabei). Es ist auch eine Gabel (Eigenau) mit dabei und eine Mistforke mit Greifer. Die Schaufel und die Gabel haben bereits eine Euroschnellwechselaufnahme, die Mistforke müßte noch umgebaut werden.

Die vordern Felgen haben einen sehr guten zustand, die hintern sind sehr angerostet. Die hintern Reifen sind auch mit Wasser gefüllt, zur Erhöhung der Hubkraft. Letzten Winter habe ich die 4 Getriebe bei den Rädern neu gelagert. Ansonsten hat der Lader einen guten Allgemeinzustand. Leergewicht würde ich auf ca. 1300 kg schätzen. Es ist auch mit wenigen Handgriffen möglich den Schnellwechselrahmen abzubauen und alles auf Orginalaufnahme Weidemann umzubauen. Dei Fragen bitte mailen. Der Lader ist sofort einatzbereit. Es ist eine Bedienungsanleitung und eine Ersatzteilliste vorhanden.

Verkauf von Privat. Keine Gewährleistung. Der Hoflader muss innerhalb 14 Tagen bezahlt und abgeholt werden. Transport kann auf Kosten vom Käufer organisiert werden. Bei Sofort-Kauf wird bei 150 Km geliefert, weitere Entfernung nach Verhandlung möglich.

Der Lader wurde sofort bezahlt und am 20.1.2007 geliefert.
Schon beim Abladen tauchten die ersten Probleme auf. Das Fahrzeug
bewegte sich nur stotternd von dem Transporter, der im übrigen mit einer großen Pfütze Diesel übersäht war.
Wir haben uns am Montag mit dem Verkäufer per Email in Verbindung
gesetzt und ihm folgendes geschrieben:

der von Ihnen angebotene und von uns gekaufte Weidemann weißt erhebliche Mängel auf, die Sie nicht in Ihrer Beschreibung erwähnt haben.
Fahrhydraulik stotterte(bereits beim Abladen vom Transporter) denn nun fährt er garnicht mehr, Tankdeckel fehlt, erheblicher Dieselverlust (schon beim Anliefern war der Transporterboden mit einer erheblichen Menge Diesel versehen,) Reifen hinten rechts schleift an der Karosserie, Servolenkung undicht, Federn im Steuerblock gebrochen, Hubhydraulikpumpe (BG3 Pumpe) wenig Leistung (unter Belastung noch nicht getestet ), schaumiger Ölverlust am Hydraulikanschluss . Nachdem wir ihn heute
ca 5 Minuten zwecks Besichtigung in Betrieb hatten, bewegt er sich nun keinen Meter mehr vor- oder Rückwerts.
Von "sofort einsatzbereit" kann hier keine Rede sein.
Wir möchten vom Kaufvertrag zurücktreten , und bitten um Überweisung des von uns gezahlten Betrages.

Auch nach zwei Telefonaten ist er nicht gewillt das Fahrzeug zurückzunehmen . Heute morgen hat er einfach aufgelegt.
Wie ist für uns die Rechtslage ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. Ein Gewährleistungsausschluss wäre hier nach § 444 BGB grds. zulässig gewesen, insbesondere dann, wenn der Verkäufer selbst Verbraucher gewesen ist.

Allerdings kann sich der Verkäufer auf einen Gewährleistungsausschluss nicht berufen, soweit er den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat.
Definitiv liegen hier Mängel vor.
Arglistig verschwiegen hat der Verkäufer, wenn er zur Zeit der Vereinbarung den Mangel kannte. Hier gehe ich aufgrund der Vielzahl der beschriebenen Mängel und ihrer Offensichtlichkeit davon aus, dass der Verkäufer die Mängel bereits zu dem beschriebenen Zeitpunkt gekannt hat. Insoweit sollten Sie sich auf den Standpunkt stellen, dass der Verkäufer die Mängel arglistig verschwiegen hat, weshalb der Gewährleistungsauschluss unwirksam ist.

Weiterhin wäre der Gewährleistungsausschluss unwirksam, wenn der Verkäufer eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Die Garantie liegt regelmäßig in der Zusicherung einer bestimmten Eigenschaft. Der Verkäufer hat hier den Lader als „sofort einsatzbereit“ beschrieben. Darin kann eine Garantieerklärung gesehen werden, weshalb auch aus diesem Grunde der Gewährleistungsausschluss unwirksam wäre.

II. Insgesamt stehen daher nach dem von Ihnen Mitgeteilten Ihre Chancen recht gut, die Unwirksamkeit des Gewährleistungsausschlusses beweisen zu können.

III. Da die Sache mangelhaft ist, haben Sie die Gewährleistungsrechte aus § 434 BGB.
Grds. können Sie aber zunächst nur Nacherfüllung verlangen, nicht aber sofort den Rücktritt erklären oder den Kaufpreis mindern.
Fordern Sie daher den Verkäufer unter angemessener Fristsetzung auf, dass Fahrzeug abzuholen und auf seine Kosten reparieren zu lassen. Als Fristlänge würde ich hier ca. 12 Tage annehmen wollen, d.h. innerhalb dieser Frist sollte der Verkäufer das Fahrzeug zumindest abgeholt haben.
Kommt der Verkäufer Ihrer Aufforderung nicht nach, so können Sie vom Vertrag zurücktreten und Rückzahlung des Kaufpreises verlangen. Alternativ könnten Sie den Kaufpreis mindern.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 23.01.2007 | 16:01

Muß er das Fahrzeug ordentlich reparieren lassen, oder kann er es notdürftig selbst reparieren, so daß es nur für kurze Zeit funktioniert ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.01.2007 | 16:13

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Der Verkäufer hat das Fahrzeug „ordentlich“ zu reparieren, so dass ein mangelfreies Fahrzeug (in dem vertraglich vereinbarten Zustand) geliefert wird.
Es gilt hier grds. die Gewährleistungsfrist von zwei Jahren. Erfüllt der Verkäufer also mangelhaft nach, so kann der Käufer erneut Nacherfüllung verlangen oder aber sofort vom Vertrag zurücktreten.

Ist die Nacherfüllung (Reparatur) für den Verkäufer nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich, so kann sich der Anspruch auf Nacherfüllung auf die Lieferung einer anderen mangelfreien Sache beschränken. Ist auch dies nicht möglich, so kann der Käufer zurücktreten (und natürlich den Kaufpreis zurückfordern).

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank für Ihre schnelle und hilfreiche Antwort "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER