Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kauf einer Eigentumswohnung mit bereits ausgesprochener Kündigung

| 7. Februar 2019 09:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

jeder weiß "Kauf bricht nicht Miete" und das ist auch gut so.

Nun stehen wir vor dem Kauf einer Eigentumswohnung für die bereits die fristlose und hilfweise die ordentliche Kündigung ausgesprochen wurden. Mietrückstände in der Höhe von mehr als 2 Monaten waren der Grund hierfür und der Mieter kann oder will nicht bezahlen, sprich es gibt keine Anzeichen einer Besserung.

Mit dem Kauf der Wohnung in der Eintragung im Grundbuch übernehmen wir ebenfalls die Kündigungen und ein eventuell dann schon laufendes Räumungsverfahren? (abhängig von der Dauer der Eintragung)

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
AV

7. Februar 2019 | 10:24

Antwort

von


(1277)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Die Kündigung des noch aktuellen Wohnungseigentümers beruht auf einer Pflichtverletzung seitens des Mieters, nämlich darauf, dass er sich mit mehr als zwei Monatsmieten in Verzug befindet. Die vom Voreigentümer ausgesprochene Kündigung wirkt zu Ihren Gunsten fort d.h., um es mit Ihren Worten zu formulieren, dass Sie diese Kündigung "übernehmen".

Der Grund für diese Rechtslage liegt darin, dass der pflichtwidrig handelnde Mieter andernfalls beim Verkauf der Wohnung privilegiert würde, wenn man annähme, dass die vom Voreigentümer ausgesprochene Kündigung nicht für den späteren Eigentümer fortwirke.

Hat der Verkäufer bereits Räumungsklage erhoben, treten Sie in diesem Rechtsstreit anstelle des Verkäufers ein.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 7. Februar 2019 | 17:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Gerhard Raab »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 7. Februar 2019
5/5,0

Vielen Dank!


ANTWORT VON

(1277)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet- und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht