Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kauf auf eBay - Verkäufer auch rechtmäßiger Besitzer?

| 24.02.2014 15:42 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Liedtke


Zusammenfassung: zur Verpflichtung eines Käufers zur Abnahme und Bezahlung des Kaufpreises sowie zur Möglichkeit des gutgläubigen Eigentumserwerbs

Ich habe bei Ebay ein hochpreisiges Artikel gekauft,
welches für ca. 1/3 des Marktpreises angeboten wurde.
Artikel wurde von Privat angeboten und stammt angeblich aus eine Betriebsauflösung.
Wie kann ich mir vor der Bezahlung vom Verkäufer zusichern lassen, dass er der rechtmäßiger Besitzer ist?
Kann ich den Kauf anfechten wenn er dieses nicht nachweisen will/kann?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Einen Nachweis könnten Sie zwar einfordern, aber davon hängt die Wirksamkeit des Kaufvertrags nicht ab. Hat der Verkäufer z.B. keinen Beleg mehr oder kann seine Eigentümerstellung auch nicht anderweitig nachweisen, können Sie den Kauftrag trotzdem nicht anfechten. Ist dieser bereits geschlossen, ist er bindend. Sie müssen die Kaufsache dann bezahlen und dem Verkäufer abnehmen. Für eine Anfechtung müssten Sie z.B. eine arglistige Täuschung nachweisen, was Sie nicht können, wenn nicht feststeht, dass die Sache nicht dem Veräußerer gehört.

§ 1006 BGB regelt die sog. Eigentumsvermutung. Bei beweglichen Sachen wird demgemäß derjenige als Eigentümer vermutet, der den unmittelbaren Besitz an der Sache ausübt. Kann der Verkäufer Ihnen den Besitz an der Sache einräumen (indem er sie Ihnen übersendet), können Sie so gem. § 932 BGB gutgläubig Eigentum erwerben, selbst wenn der Veräußerer nicht Eigentümer der Sache ist (z.B. wenn er sie nur geliehen hatte). Nach § 935 BGB gilt dies nur ausnahmsweise bei abhandengekommenen Sachen (wie etwa Diebesgut) nicht. In diesem Fall könnten Sie kein Eigentum erlangen und müssten die Sache an den ursprünglichen Eigentümer zurückgeben. In diesem Fall könnten Sie von dem Verkäufer als Vertragspartner Schadensersatz verlangen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 26.02.2014 | 10:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Klar und Verständlich, vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 26.02.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68238 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Für eine erste Einschätzung zu den Erfolgsausichten war die Antwort sehr hilfreich. Auch der link zu einem Urteil könnte uns weiterhelfen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Das hat mir sehr geholfen. Den Anwalt kann ich voll und ganz weiterempfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Antwort! Hat mein Problem zu einem positiven Abschluss gebracht. ...
FRAGESTELLER