Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kauf Lampen über das Internet


| 11.02.2018 10:46 |
Preis: 40,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Verschiedene Lampen gekauft. Teils konnte ich Sie nicht nutzen, da Volt-Strahler statt hier vorhandener 230W Anschlüsse, teils nicht gefallen.
Kauf über das Internet!

Bei Widerruf erhielt ich folgende Antwort zur Rückabwicklung:
"Von einem Widerruf ausgeschlossen sind alle bereits montierten und in Betrieb genommenen Artikel."

Ist dies rechtlich möglich?

Ich darf doch auch einen TV ausprobieren oder Pullover einmal anziehen. Gerade bei Lampen muss ich sehen, wie diese am speziellen Ort in Funktion aussehen!?

Ist dies, zB. durch Aufnahme in die AGB rechtlich zulässig oder nicht? Ich meine, dadurch wird das komplette Gesetz ausgehöhlt.
Es handelt sich nicht um Einzelstücke, die speziell für mich angefertigt wurden!!!

Bitte um Rat mit entsprechendem Paragraphen.

Danke und Gruß!
11.02.2018 | 11:18

Antwort

von


59 Bewertungen
Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: www.dietrich-legal.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Kurz und knapp: Nein, dies darf der Händler nicht. Er muss das Widerrufsrecht auch für bereits benutzte Artikel anbieten. Einer der Ausschlussgründe nach § 312g BGB liegt hier nicht vor.

Neben der von Ihnen bereits angerissenen Ausschlussmöglichkeit aufgrund einer individuellen Anfertigung gibt es unter anderem auch noch den Ausschluss bei versiegelter Ware. Dies gilt aber nur bei Software, Tonträgern und auch bei hygienesensiblen Waren. Nichts davon trifft auf die Lampen zu.

Der Händler verstößt mit seinen AGB daher gegen § 355 BGB und die Klausel ist gemäß § 307 BGB unwirksam, weil Sie den Verbraucher unangemessen benachteiligt. Bestehen Sie also auf Ihrem Widerrufsrecht.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie betreiben einen Onlineshop und arbeiten den ganzen Tag an der Zufriedenheit Ihrer Kunden?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 11.02.2018 | 11:19


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnell und einwandfrei!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Alexander Dietrich »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.02.2018
5/5.0

schnell und einwandfrei!


ANTWORT VON

59 Bewertungen

Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: www.dietrich-legal.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Baurecht