Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Katzenbesuche


05.11.2007 14:07 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani



Ich wohne mit meiner 9jährigen Tochter in eine 67 qm Wohnung in einem 4 Parteienhaus, wo die Vermieter (Ehepaar) 2 getrennte Wohnungen bewohnen. Seit 09/2005 bringt mein Freund bei seinen Besuchen einmal die Woche seine Hauskatze mit, die dann über Nacht bis zum nächsten Abend bei uns bleibt. Im Nov. 2006 erhielt ich von den Vermietern ein Schreiben, wonach mir die Katzenhaltung verboten wurde unter Hinweis auf den Mietvertrag. Die "Katzenbesuche" wurden daraufhin eingeschränkt, aber nicht gänzlich unterlassen. Im Juni 2007 erhielt ich eine Unterlassungsklage wegen der Katzenhaltung.

Darf mein Freund seine Stubenkatze (in einem Tranportkorb) bei seinen Besuchen mit in meine Wohnung bringen oder haben die Vermieter tatsächlich einen Unterlassungsanspruch, zumal ich nicht Tierhalter bin?.
Vielleicht gibt es dazu auch Urteile?
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, welche ich Ihnen gerne wie folgt beantworten möchte:

Ob das Halten (oder wie in Ihrem Fall der "Besuch") von Haus- und v.a. Kleintieren per Vertrag verboten werden kann, kommt auf den Einzelfall und das jeweilige Tier an. Es gibt einige Beispiele in der Rechtsprechung, in denen die Haltung gewisser Tiere trotz eines Verbotes im Vertrag gestattet wurde. Dazu gehören u.a. auch Katzen.

Demzufolge ist ein Unterlassungsanspruch wohl nicht gegeben. Sofern Ihr Vermieter Ihnen weiterhin Probleme macht, können Sie sich u.a. auf folgende Rechtsprechung berufen: LG Mönchengladbach (ZMR 1989, 21), AG Steinfurt (WuM 1981, 2310) oder AG Sinzig (NJW-RR 1990, 652).

Ich verbleibe

mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER