Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Katze des Nachbarn verunreinigt und zerkratzt Auto

22. September 2021 12:24 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


19:50


Guten Tag.

Der Kater meiner Nachbarin springt regelmäßig auf meinen PKW und hinterlässt dort Dreck und Kratzer.

Da ich auf dem Land lebe, bringt der Kater eine Portion Sand mit auf den Lack, der zusammen mit den Bewegungen der Katze zu Beschädigungen am Lack führt und auch generell eine Verschmutzung darstellt (schwarzes Auto, heller Sand).

Das erste mal ist es mir am 30.06.2021 aufgefallen.
Am Kühlergrill und der Motorhaube sind Kratzer dadurch entstanden, dass der Kater dort hochklettern wollte, es aber zu glatt war.

Ich habe Fotos von dem Tier auf dem PKW, den Pfotenabdrücken und den Kratzern an Motorhaube und Kühlergrill.
Auf den Bildern der Front sieht man eindeutig die einzelnen Krallen, die von Kühlerrippe zu Kühlerrippe hinunter gehen und am Vormittag beim Waschen noch nicht existiert haben.

Ich habe meine Nachbarin noch am selben Abend darauf angesprochen, ihr die Kratzer gezeigt und sie wollte sich um die Beseitigung durch Polieren kümmern. Das ist jetzt fast 3 Monate her.

Zwischendurch habe ich immer wieder nachgefragt und werde seitdem ignoriert. Ich weiß, dass sie zu diesem Zeitpunkt keine Haftpflichtversicherung hatte.


1. Muss ich den Fall zur Anzeige bringen? (Bagatell-Schaden?)

2. Reicht es als Beweis, dass ich das Tier auf der Motorhaube fotografiert habe?
Haare wurden leider keine hinterlassen, die könnte ich aber sonst wo herhaben.

3. Besteht Schadensersatzanspruch bei einem sehr gepflegten aber 11 Jahre alten Auto?
Die Beseitigung der Kratzer kostet etwa 50€ (pro Bauteil) in der Werkstatt.

4. Muss meine Nachbarin die Reinigung bezahlen, wenn mal wieder Sand und Tapsen auf dem Fahrzeug sind?

5. Besteht ein Unterlassungsanspruch?
Ich habe von einem Urteil gelesen, wo die Katze in der Wohnung bleiben musste.


Vielen Dank im Voraus

22. September 2021 | 13:31

Antwort

von


(771)
Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben wie folgt beantworte:


1. Muss ich den Fall zur Anzeige bringen? (Bagatell-Schaden?)

Nein, eine Strafanzeige ist in so einem Fall nicht notwendig.


2. Reicht es als Beweis, dass ich das Tier auf der Motorhaube fotografiert habe?
Haare wurden leider keine hinterlassen, die könnte ich aber sonst wo herhaben.

Wenn Sie entsprechende Fotos haben – Zeugenaussagen wären auch hilfreich - dann dürfte dies für einen Nachweis ausreichen.


3. Besteht Schadensersatzanspruch bei einem sehr gepflegten aber 11 Jahre alten Auto?
Die Beseitigung der Kratzer kostet etwa 50€ (pro Bauteil) in der Werkstatt.

Das Alter des PKW ist unerheblich, wenn Sie einen Schaden haben dann können Sie diesen auch geltend machen.


4. Muss meine Nachbarin die Reinigung bezahlen, wenn mal wieder Sand und Tapsen auf dem Fahrzeug sind?

In der Regel braucht man bei einem Schadensersatzanspruch eine Substanzverletztung von einer gewissen Nachhaltigkeit. Wenn Sie die Tapsen einfach wegwischen können, wird ein Schadensersatzanspruch vermutlich nicht gegeben sein.


5. Besteht ein Unterlassungsanspruch?
Ich habe von einem Urteil gelesen, wo die Katze in der Wohnung bleiben musste.


Zu Katzen sind in der Tat bereits mehrere Urteile ergangen.

Verschiedene Gerichte haben in der Vergangenheit angenommen, daß aus dem Gebot der Rücksichtnahme das Betreten eines Grundstücks durch eine Katze hinzunehmen ist.


Dagegen besteht nach der Feststellung der Gerichte keine Duldungspflicht mehr, wenn von der Katze nachhaltige Störungen oder Sachbeschädigungen ausgehen.


Auch bzgl. der Beschädigung eines Kfz des Nachbarn wurde eine Duldungspflicht in der Vergangenheit abgelehnt, so die Rechtsprechung:

„Die Klägerin ist auch nicht aus dem Gesichtspunkt des nachbarrechtlichen Rücksichtnahmegebotes gemäß § 242 BGB verpflichtet, die Störungen der Katze des Beklagten durch Hinterlassen von Schmutz und Kratzern hinzunehmen. …….

Die Klägerin kann nach alledem von dem Beklagten verlangen, dass die Katze des Beklagten so gehalten wird, dass sie nicht mehr das Fahrzeug der Klägerin verschmutzt und nicht mehr beschädigt. Der Klage war daher stattzugeben".


Daher können Sie mit Verweis auf die vorgenannte Rechtsprechung in der Tat einen Unterlassungsanspruch gegenüber der Nachbarin geltend machen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Mack
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 22. September 2021 | 17:27

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

zu 2: Ich lebe allein und da der Kater in Windeseile flüchtet, sobald ich die Haustür aufmache, ist es nahezu unmöglich, dafür einen Zeugen hinzuzuziehen.

zu 4: Einfach den Sand (grobe Körner, kein Staub) wegzuwischen verursacht nur weitere Kratzer. Der grobe Schmutz muss zuerst weggespült werden.

Wenn ich mein Auto wasche und eine halbe Stunde später der Kater raufspringt, fühle ich mich nicht in der Pflicht das zu dulden und es auf eigene Kosten (Strom, Wasser, Zeit) wieder zu reinigen.



Was mache ich, wenn meine Nachbarin mich nach einer selbst formulierten Schadensersatzforderung weiterhin ignoriert?

Können Sie mir ein anwaltliches Schreiben anbieten?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22. September 2021 | 19:50

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne möchte ich Ihre Nachfrage wie folgt beantworten:



Wenn Sie wie von Ihnen dargelegt Fotos von der Katze auf dem PKW haben und auch keine weiteren Katzen in Frage kommen sollte dies für den Nachweis ausreichend sein.

Bei ständigen und nachhaltigen Verschmutzungen kommt natürlich auch ein Schadensersatzanspruch in Betracht.

Allerdings dürfte der zuvor aufgezeigte Unterlassungsanspruch vermutlich die bessere Alternative sein, um die Störung dauerhaft zu beseitigen.

Wegen dem Entwurf eines weiteren Schreibens können Sie mir gerne eine E-Mail schreiben.



Ich hoffe ich konnte Ihre Nachfrage zufriedenstellend beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Mack
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(771)

Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht, Urheberrecht, Internationales Recht, Internet und Computerrecht, Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98624 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bedanke mich für Ihre Ausführungen sowie die sehr schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und umfassende Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und hört sich plausibel an. Die angehängten Dokumente wurden analysiert was sich aus der Rückmeldung ergibt. In wenigen Monaten wäre es eigentlich erst möglich hier anzugeben ob die Einschätzung zutreffen. ... ...
FRAGESTELLER