Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kartenspiel


02.10.2006 08:46 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andrej Wincierz



Darf man als Hobbyprogrammierer für ein Kartenspiel (Software) die Bilder von Spielkarten ( Bayerische Spielkarten ) einscannen und verwenden, oder verstößt dieses gegen das Urheberrecht.
Das Spiel wird höchstens an Bekannte verschenkt.

Vielen Dank für die Antwort


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

auf Grund der von Ihnen gemachten Angaben beantworte ich die Frage wie folgt:

Fraglich ist, ob Sie mit dem Kauf des Kartenspiels auch Vervielfältigungsrecht erworben haben.

Ich gehe davon aus, dass das Kartenspiel von einem Spiele-Verlag verlegt wurde. Häufig findet sich dort in dem Beiwerk zum Kartenspiel (event. im Regelheft oder auf der Packung) einen Hinweis auf ein Verwertungsschutz- bzw. Urheberrecht.

Sofern sich dort der Passus befindet: „ …darf zu privaten Gebrauch kopiert werde…“ können Sie davon ausgehen, dass der Verlag in einen Kopier- bzw. Vervielfältigungsrecht für den privaten Gebrauch eingeräumt hat.

Ansonsten ist eher davon auszugehen, dass Sie mit dem Kauf kein Vervielfältigungsrecht erworben haben. Letztlich können Sie jedoch beim Verlag anfragen, ob Sie in diesem Rahmen Ihr Kartenspiel vervielfältigen dürfen. Sie sollten sich die Gestattung schriftlich geben lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit Beantwortung der Frage weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Andrej Wincierz
Rechtsanwalt

Email: a.wincierz@internet-kanzlei.de

Nachfrage vom Fragesteller 02.10.2006 | 09:32

Bayerische Spielkarten sind eigentlich keine speziellen Karten eines Spieleverlages sondern werden auch sehr häufig als Werbegeschenke größerer Firmen (mit Firmeneigenem Deckblatt)an Kunden vergeben.
Da die Karten mindestens 5 Jahre alt sind ist auch der Verlag nicht mehr bekannt (Keine Verpackung vorhanden).
Ergibt sich dadurch eine Änderung Ihrer Auskunft?

Vielen Dank für die Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.10.2006 | 13:00

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in diesem Rahmen sollte Ihr Vorhaben vom privaten Kopierrecht geschützt sein. Solange Sie die Karten privat nutzen, dürften sich keine Probleme ergeben.

Mit freundlichen Grüßen

Andrej Wincierz
Rechtsanwalt

Email: a.wincierz@internet-kanzlei.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER