Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kaputte Ware bei ebay

03.12.2007 18:08 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,
ich habe folgendes problem...

Ich habe einen sehr gut erhaltenen Dressursattel in ebay zum Verkauf angeboten unter Ausschluss von Garantie und Erstattung da ich Privatverkäufer bin . Er wurde verkauft für 391€ der Ablauf war ganz normal das Geld wurde überwiesen und ich schickte den Sattel weg.

Ein paar tage später rief mich der Käufer an und sagte mir der Sattel wäre defekt und nicht mehr reparabel was zum Zeitpunkt der Auktion meines Wissens nach nicht so war da ich ihn ja auch bis vor der Auktion noch benutzt habe. Wir verblieben so das ich das nochmal nach schauen werde weil er das nicht einfach behaupten könne der Sattel sei defekt. Zudem ist der von ihm angegebene defekt von außen nicht sichtbar wenn es denn so wäre.
Ich habe mir dann nochmal alle Bilder vom Sattel angeschaut die ich gemacht habe (es sind bestimmt 15 Stück)und ihm dann eine e-mail geschrieben das ich den Sattel nicht zurücknehmen werde da ich nicht der Meinung bin der Sattel ist defekt!

Darauf hin kam keine Antwort! 3 Tage später kam der Sattel mit der Post zurück sehr schlecht verpackt und mit ein paar kleinen Beschädigungen die er vorher nicht hatte. Wieder drei Tage danach kam ein Einschreiben vom Käufer in dem er den Kaufvertrag rückgänig machen will und die Forderung der Rückzahlung des Kaufpreises inklusive aller Auslagen innerhalb einer Woche.

Ich habe mir den Sattel nochmals angeschaut und weiß nicht ob er kaputt ist oder nicht. Ich bin kein Fachmann!

Meine Frage nun, muss ich den Sattel zurücknehmen und was kann auf mich zukommen wenn ich es nicht tue?

Vielen Dank schonmal....


03.12.2007 | 19:17

Antwort

von


(2422)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


wesentlich ist der Zustand des Sattels bei Übergabe an der Transpoteur, da ab diesem Zeitpunkt die Gefahr der Verschlechtung an den Käufer übergeht.

War der Sattel zu diesem Zeitpunkt nicht defekt, brauchen Sie ihn nicht zurücknehmen und auch keine Rückzahlung leisten.

Hier kommt es darauf an, ob der behauptete Mangel Ihnen hätte auffallen müssen, da Sie ihn ja noch benutzt haben; dieses lässt sich an dieser Stelle nicht klären.

Wenn Sie den Sattel als unbeschädigt verkauft haben oder den Mangel gar kannten und dieses der Käufer nachweisen kann, sollten Sie den Sattel aber zurücknehmen und den Kaufpreis zurückerstatten.

Allerdings hat der Käufer den Sattel auch wohl beschädigt, so dass Sie den Wert dieser Beschädigungen vom Erstattungsbetrag dann abziehen könnten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


ANTWORT VON

(2422)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER