Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kapitalzinsen für Geldanlagen im Ausland

16.11.2020 12:56 |
Preis: 25,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Ich habe eine Geldanlage im Ausland(nicht EU). Die Zinseinnahmen davon betragen etwa 150 Euro jährlich. (Natürlich gibt es dort nicht so etwas wie Freistellungsantrag). Ich habe sonst keine Geldanlage im Inland. Muss ich nun diese Zinseinnhamen im Ausland dem Finanzamt in Deutschland melden bzw. die KAP ausfüllen? oder weil sie unter der 801 Euro Grenze ist nichts vornehmen. Bitte um qualifizierte Antwort mit klarer Aussage darüber was ich tun muss. Wenn ich doch etwas angeben muss, dann bitte um Info in welcher Form und wie.


16.11.2020 | 20:03

Antwort

von


(220)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

Zinsen sind zwar freigestellt von der Verzinsung bis zu einer Höhe von 801 Euro. Diese müssen aber dennoch in der Steuerklärung angegeben werden.

Ausländische Zinsen werden zusammengerechnet bei mehreren Banken dann als ein Betrag in der Zeile 15 der Anlage KAP angegeben.

Das Finanzamt wird das zur Kenntnis nehmen und dann eine Besteuerung unterlassen. Die Nichtangabe ist verboten, da das Finanzamt das Recht hat, sämtliche Zahlungen mitgeteilt zu bekommen.

Auch ist Vorsicht geboten. Auch das Ausland meldet in der Regel dem jeweiligen Finanzamt die Zinserträge, so daß es hier zu peinlichen Rückfragen kommen kann.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA


Rückfrage vom Fragesteller 17.11.2020 | 20:20

Vielen Dank Herr Fricke,

Muss ich in diesem Zusammenhang die Günstigerprüfung für Kapitalerträge (Pkt. 3 von KAP) ankreuzen und
irgendwo die Art der Geldanlage z.B. Bankkonto oder ähnliches angeben?
Muss ich die ausländische Kapitalsteuer für die o.g. Zinsen in der Zeile 51 angeben?

Mit freundlichen Grüßen,

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.11.2020 | 23:05

Sehr geehrter Nachfragender,

die Günstigerprüfung können Sie ankreuzen. Sie macht aber nur Sinn, wenn Sie mehrere Einkünfte bezogen haben, was bei Ihnen nicht der Fall ist und ohnehin die Freigrenze greift. Es ist unschädlich und kann vorsorglich angekreuzt werden.

Das Bankkonto selber muss nicht angegeben werden.

Und die ausländischen Kapitalerträge sind gesondert in Zeile 15 einzutragen, damit das FA diese auch als solche erkennen kann, wie auch die damit verbundene ausländische Kapital(ertrags)steuer.

Bei Ihrer Höhe wird es dann auch nicht zu Rückfragen kommen und die Steuererklärung durchgewunken werden.

Viel Glück

RA Fricke

ANTWORT VON

(220)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER