Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann sich eine Bank der vorzeitigen Kreditablösung verweigern??

| 20.03.2015 22:34 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken, LL.M., M.A.


Kann eine Bank die vorzeitige Ablösung eines Hypothekendarlehns verweigern, obwohl man Ihr über die Vorfälligkeitsentschädigung hinaus den kompletten angefallenen Zins als Einmalzahlungen vorweg angeboten hat. Der Bank würde als keinerlei Schäden entstehen, im Gegenteil man hätte dort einen Zinsvorteil, da ich heute schon die Zinsen zahlen würde, die bis 2019 angefallen wären

Es handelt es sich hier um eine Hypothek mit einer Restalufzeit bis April 2019 und eine gesamt Darlehenssumme von 8000 €

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, das kann die Bank, denn sie hat das Gesetz auf ihrer Seite.

Zwar können Darlehen gem. § 500 BGB gekündigt und vorzeitig zurück gezahlt werden, jedoch gilt dies nach § 503 BGB nicht für grundpfandlich gesicherte Darlehenn, wie es bei Hypothekendarlehen der Fall is.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 21.03.2015 | 07:07

Die Rechtslage ist mir bekannt, die Frage war deshalb dahingehend, ob die Bank Ihre Einwilligung zur Ablösung des Darlehens geben muss wenn ich Sie komplett Schadlos stelle, damit meine ich, dass ich über die Vorfälligkeitsentschädigung hinaus alle bis zum Ende der Laufzeit anfallenden Zinsen, Gebühren, Kosten etc. jetzt per Einmalzahlungen übernehme. Somit hätte die Bank keinerlei Schäden oder Nachteil

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.03.2015 | 07:42

Sehr geehrter Ratsuchender,

da die Rechtslage eindeutig ist, muss die Bank nicht auf Ihr Angebot eingehen, außer aus Kulanz.

Es gibt keine rechtliche Grundlage, die Bank zu zwingen, auch nicht unter Ihren Prämissen, den Vertrag vorzeitig zu beenden.

Mit freundlichen Grüßen

Grübnau-Rieken
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 21.03.2015 | 09:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Für die eindeutige Stellungnahme zur Rechtslage, die nicht falsch ist und eine ebenso eindeutige Stellungnahme zur Nachfrage wird hier eine unterdurchschnittliche Bewertung abgeben, was nicht nachvollziehbar ist.

Auch war die Antwort entgegen der Bewertung verständlich, dad ie Antwort mit den einschlägigen Rechtsnormen belegt wurde.

Man sollte die eigene Unzufriedenheit dann doch eher an der Bank auslassen, als an dem Anwalt, der nur auf die bestehende Rechtslage hingewiesen hat.
FRAGESTELLER 21.03.2015 3/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER