Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann man mit Vergleichswohnungen eine höhere Miete verlangen trotz Mietspiegel?

08.10.2017 20:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Hellmich


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein Mieterhöhungsverlangen von meinem Vermieter bekommen.
Ich zahle aktuell 8,10€ Miete auf den Quadratmeter.
Laut qualifiziertem Mietspiegel darf 8,32€ verlangt werden.

Der Vermieter führt jetzt aber drei ähnliche Wohnungen in unserem Haus an, bei denen die monatliche Miete bei 9,30/9,45/9,52 pro Quadratmeter liegt.

Er möchte, dass ich auch 9,30€/qm zahle.

Für mich stellt sich die Frage ob er das darf ???

Vielen Dank für die Hilfe.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Der Vermieter kann die Erhöhung auch mit dem Hinweis auf drei Vergleichswohnungen begründen - selbst wenn am Ort ein Mietspiegel existiert. Beruft sich der Vermieter auf drei Vergleichswohnungen, muss er diese identifizierbar beschreiben (BGH WuM 2003, 149). Hier wurden anscheinend drei Wohnungen aus dem selben Haus angegeben, was möglich ist. Die Vergleichswohnungen müssen nicht in allen Wohnwertmerkmalen übereinstimmen. Weist aber ihre Wohnung Besonderheiten auf, die sich maßgeblich auf den Mietpreis auswirken, können sie vom Vermieter weitere Angaben zur Vergleichbarkeit der genannten Wohnungen verlangen. Der Vermieter kann auch nicht mehr als den Mietpreis verlangen, der für die günstigste der drei Vergleichswohnungen gezahlt wird. Hier also höchstens 9,30€/qm.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Hellmich

Ergänzung vom Anwalt 09.10.2017 | 16:58

Falls es sich um einen qualifizierten Mietspiegel gem. § 558d BGB handelt möchte ich auch noch auf § 558a Abs. 3 BGB hinweisen. Man könnte der Mieterhöhung in einem solchen Fall aus formalen Gründen entgegentreten.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Hellmich

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen