Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann ich von Bank die Ablösung eines Darlehens verlangen ?

| 05.01.2012 14:43 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe einen Darlehensvertrag (Hypothek) über 75T €, Laufzeit 1.1.2008 bis 30.12.2014 (Volltilgung, eff. Zinssatz 4,04%) abgeschlossen. Da ich jetzt über liquide Mittel verfüge möchte ich den Vertrag zum 30.1.2012 auflösen und bin auch bereit, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu bezahlen. Die Bank behauptet, dies sei nur bei Objektverkauf möglich.

Ist das rechtens ?
An welchem Zinssatz richtet sich die Vorfälligkeitsentschädigung ?

05.01.2012 | 15:17

Antwort

von


(943)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Es ist nicht richtig, dass ein Ausstieg nur bei Objektverkauf möglich ist.

Richtig ist, dass bei Objektverkauf und Übernahme des Kredites die Bank dem weder entgegenstehen noch eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen darf, Urteil Landgericht München Az.: 16 HK O 22814/05 vom 24.7.2008.

Die Bank muss aber ein grundpfandrechtlich besichertes Darlehen nicht vor Ablauf der Zinsbindung zurücknehmen. Dies ergibt sich im Umkehrschlussauch aus § 500 BGB .

Da Ihr Darlehen mit einer Hypothek besichert ist, besteht kein Anspruch auf vorzeitige Ablösung.

Nur in begründeten Einzelfällen muss die Bank einer vorzeitigen Ablöse zustimmen. Begründete Einzelfälle sind zum Beispiel die Veräußerung der Immobilie oder der Wunsch nach einer Ausdehnung des ursprünglichen Kredits, den die Bank aber ausschlägt, BGH XI ZR 197/96 , XI ZR 198/96, XI ZR 27/00 , XI ZR 285/03 .

Einen Rechtsanspruch haben Sie daher vorliegend nicht. Ihnen bleibt nur, auf die Kulanz der Bank zu hoffen. Wenden Sie sich ggf. an den Filialleiter oder den Vorstand der Bank.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Bewertung des Fragestellers 06.01.2012 | 10:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.01.2012
5/5,0

ANTWORT VON

(943)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht