Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann ich eine Person, die Lügen über mich verbreitet, wegen Verleumdung anzeigen ?

| 14. Juni 2021 16:13 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


17:02

Ich habe einen Sohn mit meinem Exmann. Seine jetzige Ehefrau unterstellt wiederholt, das Kind sei nicht von ihrem Mann. Das tut meinem Sohn jedesmal weh. Wie kann ich das unterbinden ? Mit ihr reden ist von ihrer Seite unerwünscht. Sie unterbindet auch möglichst den Kontakt und hat alle „alten" Brücken meines Exmannes abgebrochen. Aktuell hat sie dem Sohn vom Handy des Vaters zum Geburtstag gratuliert. Als der sich freut und freundlich antwortet, kommt die Frage: wer ist dein leiblicher Vater ?

14. Juni 2021 | 16:47

Antwort

von


(623)
Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

die bloße Frage, wer der leibliche Vater ist, stellt für sich genommen noch keine Beleidigung oder eine falsche Behauptung dar.

Hier müsste schon etwas konkreteres nachweisbar sein.

Grundsätzlich muss für eine Verleumdung eine falsche Behauptung wider besseren Wissens aufgestellt werden.

Es kommt also bei den Unterstellungen auf die konkrete Äußerung an.

Eventuell müssten Sie hier noch weitere Informationen nachreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Wilke

Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 14. Juni 2021 | 16:56

Es ist doch eine falsche Behauptung ! Wie kann ich das unterbinden ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 14. Juni 2021 | 17:02

Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn hier tatsächlich eine falsche Behauptung vorliegen sollte, dann können Sie ggf. für Ihr Kind Strafantrag nach §§ 185, 186 oder 187 StGB stellen.

Sie könnten auch die Person zivilrechtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen.

Aber der Staatsanwalt muss der Person die Tat nachweisen.

Nur, wenn die Person sagt: „x ist nicht Dein leiblicher Vater" läge eine falsche Behauptung vor.

Die Frage: „ Wer ist Dein leiblicher Vater?" stellt eine Frage dar und gerade keine Behauptung, so dass ein Staatsanwalt ein Verfahren hier einstellen würde.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Wilke
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 14. Juni 2021 | 19:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr hilfreich, schnell, sachlich, verständlich !

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Wilke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14. Juni 2021
5/5,0

Sehr hilfreich, schnell, sachlich, verständlich !


ANTWORT VON

(623)

Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht