Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann ich eine ETW verkaufen ohne die Exfrau auszahlen zu müssen?

| 27.03.2013 10:26 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Steht ein Ehegatte als alleiniger Eigentümer im Grundbuch einer Immobilie, kann er grundsätzlich auch allein über die Immobilie verfügen, es sei denn die Immobilie bildet nahezu das gesamte Vermögen des Ehegatten. Dann ist gem. § 1365 Abs. 1 BGB die Zustimmung des anderen Ehegatten erforderlich.

Guten Tag, folgende Fakten, Kauf einer ETW 1989 auf den Namen des Mannes, auch alleiniger Eintrag im Grundbuch bis Heute. Darlehensende 1999
Verheiratet seit 1990, während der Darlehnsphase wurden die Aufwände für das Darlehen im Verhältnis 70% Mann, 30% Frau bezahlt. Die Frau ist seit ca. 30 Jahren Halbtagskraft.
Der Mann ist z.Zt. in Altersteilzeit und ab 2017 in Rente, Schwerbehindert.
Fragen, Kann ich die ETW verkaufen, oder wem gehört die ETW, Sind für die ETW irgend welche Ausgleichszahlungen an die Frau denkbar. Sind bei einer Trennung Unterhaltszahlungen fällig, wenn ja, wie hoch, wie ist die Situation, (aktuell noch 4 J. Altersteilzeit und ab Rentenbeginn ) ?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
MfG
Lucky_puh

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Anfrage. Vorweg möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum dafür gedacht ist, einen ersten Eindruck zu der Rechtslage zu vermitteln. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Teilen des Sachverhalts kann es durchaus zu einer anderen rechtlichen Beurteilung kommen.

Unte Berücksichtigung des geschilderten Sachverhalts und Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Fragen nunmehr wie folgt beantworten:

"Kann ich die ETW verkaufen, oder wem gehört die ETW,"

Nachdem Sie als alleiniger Eigentümer im Grundbuch eingetragen sind, gehört Ihnen die ETW allein. Grundsätzlich können Sie die Immobilie daher an sich auch ohne Zustimmung Ihrer Frau verkaufen.

Etwas anderes könnte jedoch gelten, wenn die ETW nahezu Ihr gesamtes Vermögen bilden würde. Dann wäre ein Verkauf nach § 1365 Abs. 1 BGB nur mit Zustimmung Ihrer Frau möglich.

Die bedürfte jedoch einer weiteren Prüfung.


"Sind für die ETW irgend welche Ausgleichszahlungen an die Frau denkbar."

Im Falle einer Scheidung wäre die ETW beim Zugewinnausgleich zu berücksichtigen. Da Sie die ETW vor der Ehe erworben haben und Alleineigentümer der ETW sind, wird die ETW mit dem Wert am Tag der Eheschließung abzgl. der Verbindlichkeiten beim Anfangsvermögen angesetzt. Der Wert der Immobilie am Tag der Rechshängigkeit des Scheidungsantrags wird dem Endvermögen zugerechnet. Ihrer Frau stünde dann die Hälfte der Differenz zwischen Endvermögen und Anfangsvermögen zu.

Wenn Sie die ETW verkaufen, wird der Verkaufserlös beim Endvermögen berücksichtigt, sofern er noch vorhanden und nicht verschleudert ist.


"Sind bei einer Trennung Unterhaltszahlungen fällig, wenn ja, wie hoch, wie ist die Situation,"

Da Ihre Frau nur halbags arbeitet und dies die letzten 30 Jahre getan hat, sind durchaus im Falle der Trennung Unterhaltsansprüche denkbar. Die genaue Höhe kann ich Ihnen mangels der Kenntnis über Ihr Einkommen und ohne Kenntnis des Einkommens Ihrer Frau sowie weiterer Umstände jedoch nicht sagen.

Dies müssten Sie durch einen Anwalt genauer prüfen lassen. Gern stehe auch ich Ihnen für eine weitere Prüfung zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich bei Bedarf über meine Kontaktdaten.


Ich hoffe dennoch, Ihnen mit meiner Antwort weitergeholfen zu haben. Sollte Ihnen noch etwas unklar sein, dürfen Sie gerne die Nachfragemöglichkeit nutzen. Wenn Sie zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Bellmann
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 29.03.2013 | 00:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ohne "Wenn und Aber" weiter empfehlen !!"