Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann ich den zuviel gezahlten Unterhalt trotz Unterhaltstitel zurück fordern?

08.01.2009 07:39 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Morgen!
Habe in den letzten Jahren zuviel Unterhalt für meine Tochter gezahlt. Eine Berechnung hat angeblich die Anwältin meiner Ex-Frau durchgeführt, habe aber nie was gesehen. Meine Frage.
Kann ich den zuviel gezahlten Unterhalt trotz Unterhaltstitel zurück fordern? Oder was kann ich tun??? Habe Ca.1000Euro netto und meine Ex Frau ca.1600 Euro netto.
08.01.2009 | 08:18

Antwort

von


(257)
Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

hiermit nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen unter Berücksichtigung des dargestellten Sachverhaltes wie folgt Stellung:

Zunächst rate ich zu überprüfen, ob Sie tatsächlich zu viel Kindesunterhalt bezahlt haben. Die Berechnungen müssten im Rahmen des wohl durchgeführten Gerichtsverfahrens schriftlich vorgebracht worden sein. Einen entsprechenden Schriftsatz müssten Sie erhalten haben.

Wie Sie gegen den Titel vorgehen können, hängt davon ob, um was für einen Titel es sich handelt, beispielsweise ein Urteil oder ein Vergleich.

Wenn Sie unberechtigter Weise zu viel Unterhalt bezahlt haben, haben Sie grundsätzlich einen Anspruch auf Rückforderung. Problemtisch ist hier, dass der Unterhaltsberechtigte die so genannte „Einrede der Entreicherung“ entgegen halten kann. Jedenfalls rate ich sich mit der Kindesmutter in Verbindung zu setzen und eine einvernehmliche Regelung anzustreben. Diese kann sich derart gestalten, dass Sie den zu viel bezahlten Betrag zurückerhalten oder dieser mit künftigen Leistungen verrechnet wird.
Abschließend möchte ich Sie noch auf Folgendes hinweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(257)

Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70110 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antworten auf die Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort, war beim Gericht und werde nun mit einem Anwalt weiter machen. Vielen Dank für den Tipp. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beantwortung meines Anliegens. Sehr gut. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen