Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann ein Makler zweimal Provision fordern erneutem Mietvertrag?


01.03.2007 11:12 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Tag,

folgendes ist mein Problem.

Wir haben basierend auf einem neuen Arbeitsvertrag eine Wohnung gemietet, leider konnte diese Stelle nicht angetreten werden und wir mussten den Mietvertrag kündigen bevor wir überhaupt eingezogen sind. Daraufhin hat der Makler versucht die Wohnung weiter zu vermieten.
Wir haben eine Maklerprovision i.H.v. 2 MM + MwSt gezahlt.

Meine Freundin hat nun eine neue Stelle im Nachbarort gefunden. Nun würde es für uns wieder Sinn machen diese Wohnung beziehen.

Wenn wir uns mit der Vermieterin einig werden und den Mietvertrag trotz Kündigung verlängern können, hätte der Makler ein Anrecht auf eine erneute Zahlung der Provision?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Schilderungen gern wie folgt beantworten möchte.

Der Lohnanspruch des Maklers entsteht mit dem Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages oder für die Vermittlung eines Vertrages. Bereits durch die Einleitung des zwischen Ihnen und dem Vermieter zunächst geschlossenen und schließlich gekündigten Mietvertrages ist dieser Anspruch entstanden. Für den neuerlichen Vertragsabschluss konnte der Makler keinen Nachweis im obigen Sinne mehr erbringen, da die Vertragspartner und Bedingungen bereits bekannt waren, so dass es an einer erneuten anspruchsbegründenden Vermittlungsleistung fehlt. Ein erneuter Provisionsanspruch des Maklers ist daher nicht entstanden.

Abschließend bitte ich zu beachten, dass diese Antwort zwar alle wesentlichen Aspekte des von Ihnen geschilderten Falles umfasst, jedoch daneben Tatsachen relevant sein könnten, die möglicherweise zu einem anderen Ergebnis führen würden. Verbindliche Auskünfte sind daher nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Einschätzung Ihrer Rechtslage ermöglicht zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Tobias Kraft
Rechtsanwalt


www.jeromin-kraft.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER