Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.718
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann ein Makler ohne Maklervertrag Provision vom Verkäufer einfordern?


18.08.2017 01:32 |
Preis: 60,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ab Mai 2014 bot ich im Internet ein Baugrundstück zum Verkauf an, mit dem Hinweis, dass keine Makler erwünscht sind.

Im Juni 2014 erhielt ich einen Anruf eines Maklers und teilte mir einen Namen und dessen Firma eines Interessenten mit und bot sich gleichzeitig als Vermittler an. Ich gab diesem Makler zu verstehen, dass ich keinen Vermittler möchte und ich mich selber um den Verkauf kümmern werde.

Jetzt ist die Frage, ob ich einen Fehler gemacht habe. Der Name, der vom Makler erwähnt wurde, war nicht schwer herauszufinden (Firma im gleichen Ort) und so knüpfte ich von mir aus Kontakt. Kurz, dieser Interessent kaufte mein Grundstück.

Hat der Makler das Recht, von MIR Provision zu verlangen, weil er mir den Namen des Interessenten nannte?

Es gibt keine schriftliche Vereinbarung zwischen mir und dem Makler.
(Evtl. gibt es eine Vereinbarung zwischen meinem Kunden und dem Makler, weil derzeit der Makler von meinem Kunden Provision einfordert, aber darum geht es mir bei dieser Frage nicht).

Ich wurde heute darauf hingewiesen, ich hätte den Makler quasi hintergangen, weil ich seinen Interessenten/Auftraggeber anrief. Ist das tatsächlich so?
18.08.2017 | 02:32

Antwort

von


971 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Das einfache Offenlegen der Identität des Interessenten begründet noch keinen Anspruch auf Maklerlohn (BGH, III ZR 397/04). Da Sie deutlich machten, dass Sie keinen Vermittler wünschen, ist kein Vertrag zustande gekommen.

Daher hat der Makler kein Recht, von Ihnen eine Provision zu verlangen.

Im Übrigen kann jederzeit der Interessent angerufen werden, es wäre in keinem Fall ein Hintergehen des Maklers.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 18.08.2017 | 03:10

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie schrieben:

Da Sie deutlich machten, dass Sie keinen Vermittler wünschen, ist kein Vertrag zustande gekommen.

Mit Vertrag meinen Sie hier - Vertrag zwischen Makler und mir?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.08.2017 | 13:39

Sehr geehrter Ratsuchender,
in der Tat meine ich den Vertrag zwischen dem Makler und Ihnen. Dieser ist nicht zustande gekommen. Der Kaufvertrag über das Grundstück ist davon absolut unberührt.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

971 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59764 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,2/5,0
Hilfreiche Antwort, die etwas ausführlicher hätte sein können. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
klar und schnell - jederzeit wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde sehr verständlich zu 100% beantwortet. Dankeschön! ...
FRAGESTELLER