Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.861
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kameraüberwachung am Arbeitsplatz

| 29.11.2011 20:08 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Guten Abend,

auf meiner Arbeitsstelle wurden vor ca. einem halben Jahr Kameras mit Tonaufnahme installiert. Die Kameras sind schwenkbar und können die meistens Mitarbeiter auch von hinten inklusive der Computerbildschirme einsehen. Die Kameras zeichnen außerdem rund um die Uhr auf. Das Büro ist nicht sehr groß und im Eingangsbereich befindet sich ein Regal mit Artikeln - zu dessen Überwachung würde allerdings eine Kamera reichen ohne das Mitarbeiter durchgängig gefilmt werden müssten. Ich weiß von den Mitarbeitern und habe es selbst auch schon erlebt, dass der Chef im Außendienst sehr oft über sein iPhone auf die Kameras schaut. Teilweise werden auch Kommentare zum Bild von ihm abgegeben z.b. "Wir sollten im vielleicht ein Hocker ans Fax stellen, damit er besser rankommt"...

Ich habe bereits angesprochen, dass ich damit nicht einverstanden bin - allerdings hat sich nichts getan..

Was kann ich tun ? Oder wie dagegen vorgehen ? Rechtfertigt so etwas eine fristlose Kündigung?

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Wenn die Kameras nicht zur Überwachung des Ladens, sondern zur Überwachung der Mitarbeiter installiert sind, ist dies eine unzulässige Maßnahme.

Lediglich wenn der Verdacht besteht, dass die Mitarbeiter Straftaten begehen, wäre die Überwachung gerechtfertigt.

Allerdings darf keine Tonaufnahme erfolgen. Selbst wenn der Arbeitgeber also die Kameraüberwachung rechtfertigen kann, darf er keinen Ton aufzeichnen.

Da die Maßnahme offenbar unrechtmäßig ist, kann dies auch für eine fristlose Kündigung ausreichen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen.

Nachfrage vom Fragesteller 29.11.2011 | 20:40

Sehr geehrter Herr Schwerin,

habe ich eine Möglichkeit gegen diese Maßnahmen vorzugehen ?

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.11.2011 | 20:42

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Das kommt auf die Größe der Firma an.

Wenn es einen Betriebsrat gibt oder eien Gewerkschaft, dann sind diese einzubeziehen.

Ansonsten sollten Sie erwägen, Strafanzeige zu erstatten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 30.11.2011 | 01:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 30.11.2011 4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hervorragende sehr hilfreiche Antwort! Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wunderbar, prompte Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre ausgesprochen kompetente und umfassende Bewertung des Sachverhalts. Sie haben mir für mein weiteres Vorgehen in der unerfreulichen Angelegenheit sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER