Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kabel Deutschland vom Vertreter getäuscht worden

| 03.06.2010 23:38 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren

Meine Verlobte hat an der Haustür Kabel Deutschland ein vertrag abgeschlossen, der Vertreter sagte es kostet nur 9,90 Euro im Monat.
Dann kam ihr Sohn und der wollte auch einen Receiver, da meinte der Vertreter, machen wir noch ein Vertrag. Weil ihr Sohn hat einen anderen Nachnamen.
Jetzt kam die Rechnung von KAbel Deutschland, es soll jetzt 2 x Anschlußgebühr bezahlt werden, in der Wohnung ist nur eine KAbeldose, habe dort den Anschluß mit einem T-Stück verteilt, der Receiver sollte kostenlos sein, bei 2 Jahresvertrag und der soll jetzt auch noch 39 Euro kosten.
Ist das nicht ein arglistige Täuschung??

Mit freundlichen Gruß

Dietmar Schulze

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Anzeichen für arglistige Täuschung vermag ich leider nicht zu erkennen, da der Vertreter deutlich sagte, daß ein zweiter Vertrag abgeschlossen wurde. Zudem werden die entsprechenden Verträge üblicherweise schriftlich geschlossen, so daß die Verlobte und der Sohn die Möglichkeit gehabt haben müssen, die Vertragsbedingungen zu lesen.

Sollte kein schriftlicher Vertrag geschlossen worden sein, wäre eine arglistige Täuschung eher denkbar, jedoch müßte Ihre Verlobte dann immer noch beweisen, daß eine arglistige Täuschung vorlag. Dies ist - wie bereits gesagt - jedoch schwierig, da der Vertreter auf den zweiten Vertrag hinwies.

Allenfalls könnte Ihre Verlobte eine Anfechtung wegen Irrtums oder einen Widerruf erklären. Der Widerruf könnte jedoch scheitern, wenn Ihre Verlobte oder der Sohn bereits die Leistungen des Unternehmens in Anspruch genommen hat.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 04.06.2010 | 01:02

Sehr geehrter Herr Weber

danke ihnen, Meine Verlobte wollte ja erst ein Vertrag mit 2 Receivern, meinte der Vertreter das ginge nicht, und hat nichts von den 39 Euro Kosten für den Receiver gesagt..

Sie ist also vom Vertreter falsch beraten worden.

kommt man da nicht aus einen Vertrag raus?

Der Vertrag für den Sohn soll ja bleiben.

Mit freundlichen Gruß

Dietmar Schulze

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.06.2010 | 01:13

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Verlobte müßte beweisen, daß der Vertreter nichts über den Receiver gesagt hat und daß die Kosten für den Receiver bzw. dessen Nicht-Kosten relevant für den Abschluß des Vertrages waren. Dann könnte Ihre Verlobte möglicherweise aus dem Vertrag rauskommen, allerdings nur, wenn der Vertrag nicht schriftlich abgeschlossen wurde.

Eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung bzw. Irrtums und ein Widerruf kann auch bezüglich eines einzelnen Vertrages erklärt werden, d.h. eine Anfechtung bzw. ein Widerruf des Vertrages der Verlobten hat keine Auswirkung auf den zweiten Vertrag.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 04.06.2010 | 01:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"danke ihnen "
FRAGESTELLER 04.06.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70692 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die klare Antwort! Jetzt weiß ich was Sache ist! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle und ausführliche Antwort ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Alles in allem sehr professionell, zu meckern gibt's ja in der Regel immer und überall was: Hinter diesen Anfragen stecken in der Regel verzweifelte Menschen. In dem Fall wäre ein "Viel Erfolg." oder "Viel Glück." viel wert. ... ...
FRAGESTELLER