Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KSK Abgabe für Firma aus USA (LLC) fällig?

| 10.09.2018 17:54 |
Preis: 48,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beschäftige mich im moment mit der Künstlersozialkasse da ich viel mit Kreativen zusammenarbeite, bin mir aber in einem Fall nicht sicher. Laut KSK müssen auch für internationale Künstler (in diesem fall USA) Abgaben bezahlt werden.

In diesem speziellen Fall allerdings bekomme ich die Rechnungen nicht von einem selbständigen Künstler sondern von einem Unternehmen aus den USA mit der Geschäfsform LLC (limited liability company). Die Frage ist nun muss ich auch eine Abgabe bezahlen für Unternehmen mit der Geschäftsform LLC oder gilt das nur für selbständige Künstler?

Habe leider bei meiner Suche keine Informationen gefunden in denen dieser Punkt explizit geklärt ist.

ps: Mein Unternehmen ist eine GmbH.

Vielen Dank im Vorraus!

Beste Grüße
10.09.2018 | 20:06

Antwort

von


(1506)
Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Künstlersozialabgabe wird nur auf die Entgelte an selbständige Künstler erhoben. Entscheidend ist in Ihrem Fall daher allein, ob die internationalen Künstler selbständig tätig sind oder im Rahmen eines abhängigen Beschäftigungsverhältnis. Eine LLC ist vergleichbar mit einer GmbH und daher eine juristische Person, also kein selbständiger Künstler (dies können nur natürliche Personen sein). Wenn die Künstler bei der LLC abhängig beschäftigt sind, müssen Sie keine Künstlersozialabgabe zahlen. Wenn sich die LLC zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten Ihnen gegenüber aber selbständiger Künstler bedient, die eigentliche künstlerische Leistung im Endeffekt also von Freiberufler erbracht wird, müssen Sie die Abgabe zahlen. Dies lässt sich nicht durch das Zwischenschalten einer LLC umgehen. Da insbesondere bei Künstlern aus den USA, wo es keine direkt vergleichbare Unterscheidung zwischen selbständig und abhängig Beschäftigten gibt, der Nachweis einer abhängigen Beschäftigung des ausführenden Künstlers schwer zu führen ist, wird man in der Regel von einer Abgabepflicht ausgehen müssen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Nachfrage vom Fragesteller 10.09.2018 | 21:43

Sehr geehrter Herr Wilking,

vielen Dank für die flotte Antwort. Ich muss gestehen der letzte Satz hat mich nun etwas verwirrt.

Also der Partner aus den USA ist der Founder der LLC und hat auch sonst keine Mitarbeiter. Sie denken tortzdem es wird schwer zu beweisen?

Bin nun etwas ratlos ob ich nun eine KSK Abgabe bezahlen muss oder nicht.

Zusammengefasst: Bekomme die Rechnung der LLC, erledigt wird die Arbeit dort vom Founder selbst, da er sonst auch keine festen mitarbeiter hat und auch diese Arbeit nicht von freelancern erledigt wird.

Vielen Dank im Vorraus!

Beste Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.09.2018 | 22:23

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Als Gründer und Alleingesellschafter ist der Künstler nicht abhängig beschäftigt und gilt somit als Selbständig. Die KSK-Abgabe muss daher gezahlt werden, auch wenn der Künstler als LLC auftritt.

Mit freundlichen Grüßen

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 11.09.2018 | 03:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die Hilfe Herr Wilking, alles geklärt nun!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.09.2018
5/5,0

Vielen Dank für die Hilfe Herr Wilking, alles geklärt nun!


ANTWORT VON

(1506)

Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht