Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KG Insolvenzverfahren mangels Masse abgelehnt

12.06.2015 10:47 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Wehle


Guten Tag,

ich bin als Privat Person einziger Kommanditist einer Ltd. & Co. KG. Über die Gesellschaft würde das Insolvenzverfahren im 08/2014 beantragt.

Gem. Gutachten wurde dem Gericht eine Abweisung mangels Masse vorgeschlagen.

Nun wurde heute per Aneziger folgendes veröffentlicht:

HRA 8303:MS TRANS OL LIMITED & CO. KG, Bernhardswald, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1 A, 93170 Bernhardswald.Die Gesellschaft wird durch den/die Liquidator/en vertreten. Durch rechtskräftigen Beschluss des Amtsgerichts Regensburg (Az. 4 IN 346/14) vom 08.01.2015 ist die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft mangels Masse abgelehnt. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Von Amts wegen eingetragen nach §§ 161 Abs. 2, 143 HGB.

In wie weit betrifft mich dies als Kommanditisten und wie muss ich weiter handeln ?

Dank im Voraus für Ihre Fachkundigen antworten.

MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,

gern beantworte ich Ihre Frage aufgrund der von Ihnen getätigten Angaben wie folgt.

Mit der Auflösung der … Limited & CO. KG ist die Position des Kommanditisten erloschen. Ebenso würde es sich verhalten, wenn es zu der Löschung der Komplementärsgesellschaft gekommen wäre ohne die KG in ihrer Gänze einer Insolvenz zu unterwerfen. Denn ohne Komplementär gibt es auch keinen Kommanditisten.

Der Kommanditist haftet lediglich mit seiner Einlage in die Gesellschaft. Darüber hinaus obliegen bzw. stehen ihm keine Geschäftsführungs- und sonstigen Regelungsrechte zu, er hat insoweit nur Kontroll- und Auskunftsrechte.

In der Position als Kommanditist verbleibt Ihnen hier eigentlich gar nichts mehr zu tun. Die Einlage ist verloren, Ausschüttungsrechte gegen die KG können nicht mehr geltend gemacht werden. Zu gut Deutsch heißt das – das war´s.

Der Geschäftsführer der Komplementärs-Limited hingegen könnte unter Umständen noch für etwaige Steuer- und Sozialversicherungsschulden herangezogen werden, soweit hier entsprechende Pflichten in der Geschäftsführung verletzt wurden.

Vielmehr gibt es zu Ihrer Frage gar nicht zu sagen. Sollten Sie dennoch weitere Nachfragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Wehle
Rechtsanwalt /Aachen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68386 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antworten waren verständlich erklärt, Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, klar und das um 23:40 Uhr! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Antwort mit viel Recherche. Sie haben mir sehr weitergeholfen und sind intensiv auf die Problematik (Mischung verschiedener Rechtsgebiete) eingegangen! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen