Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KFZ übernehmen nach Tod ! Kein Testament vorhanden.

30.08.2018 12:38 |
Preis: 30,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Guten Tag,

meine Schwester ist vor kurzem verstorbenen.
Sie hatte mir vor Ihrem Ableben alles (Fahrzeugbrief etc ) gegeben. Leider habe ich das Auto erst nach Ihrem Tod auf mich umschreiben lassen bei der Zulassungstelle. Versichung von Ihr wurd eüber den Tod auch informiert.
Die zulassungstelle wollte nichts haben hat das KFZ ohne probleme auf mich zugelassen.
Das Problem ist ich bin der Bruder der Sohn von Ihr und die Familie wissen darüber bescheid das ich es auf mich umschreiben lies und sagten das es in ordnung sei.
Leider haben wir bis jetzt weder das Erbe angenommen noch ausgeschlagen.
Habe ich mit Problemen zu rechnen Rechtlich ?
Wie gesagt familär machen wir uns keine sorgen da wir uns alle einig sind.
Aber was passiert wenn das erbe ausgeschlagen wird da das Fahrzeug schon umgeschrieben ist auch mich und was wenn es vom Sohn angenommen wird?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Maßgeblich ist, wer zum Zeitpunkt des Todes Ihrer Schwester Eigentümer des Fahrzeugs war.
Das Eigentum geht mit "Einigung und Übergabe" auf den Erwerber über. Waren Sie sich also einig, dass das Fahrzeug Ihnen zu Eigentum gehören sollte, so bestehen keinerlei rechtliche Probleme. Wann Sie eine Anmeldung des KFZ vorgenommen haben ist nicht von Bedeutung.

Sie stellen sich also im Streitfall auf den Standpunkt, dass das KFZ Ihnen gehört. Damit gehört dieses nicht zur Erbmasse, so dass die Erben keine Rechte an dem Fahrzeug geltend machen können.

Gesetzlicher Erbe 1. Ordnung ist der Sohn Ihrer Schwester, also Ihr Neffe. Sollte dieser ausschlagen, so wären die Eltern und ggf. Sie als gesetzlicher Erbe berufen.

Es bleibt also erst einmal abzuwarten, wer das Erbe tatsächlich antritt und ob dieser Erbe Ansprüche an dem Fahrzeug geltend macht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65472 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Die Frage war wohl nicht eindeutig gestellt, mit der Nachfrage wurde dann aber ein gutes Ergebnis erzielt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden, zumal diese innerhalb kürzester Zeit vorlag. Bei weiteren Fragen werde ich gerne wieder die Leistungen des RA Herrn Schröter in Anspruch nehmen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach nur dankbar... ...
FRAGESTELLER