Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KFZ-oder Privathaftpflicht ?


02.07.2007 11:15 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Tochter (6 Jahre) schlägt im Urlaub (Österreich)Tür des Firmenwagens gegen ein anderes, deutsches Fahrzeug. Ist dies ein Fall für die KFZ Haftpflicht des Firmenwagens (mit späterer Regulierungsmöglichkeit durch den Arbeitnehmer) oder tritt die Privathaftpflicht des Vaters ein ? Wir Schaden am Firmen KFZ und dem geschädigten Fahrzeug unterschiedlich gehandhabt?
02.07.2007 | 12:01

Antwort

von


19 Bewertungen
Salierring 43
50677 Köln
Tel: 0221 - 294 262 60
Web: www.rechtsanwalt-aminyan.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes wie folgt:

Bei einem wie von Ihnen geschilderten Unfall kommt nicht die private, sondern die KfZ-Haftpflichtversicherung zum Zuge. Der Versicherungsfall ist eingetreten beim Benutzen des KfZ.
In Ihrem Fall würde ich aber überlegen, ob Ihre Tochter überhaupt haften muss, da sie minderjährig ist und das siebente Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
Für den Schaden am KfZ spielt es keine bedeutende Rolle, ob es sich um ein Firmen- oder Privatfahrzeug handelt. Hinsichtlich des Nutzungsersatzanspruches und Verdienstausfalls können sich aber Unterschiede ergeben.

Ich hoffe Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Bedarf können Sie gerne die kostenfreie Nachfragefunktion nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Aminyan
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 02.07.2007 | 12:58

Vielen Dank für die Antwort. Falls die Tochter wg. Minderjährigkeit nicht haften muss, kann der Geschädigte den Vater wg. unterlassener Aufsichtspflicht belangen oder wie bekäme er sonst seinen Schaden ersetzt? Gleicher Sachverhalt beim Firmenwagen ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.07.2007 | 13:40

Ja, eine Inanspruchnahme des Aufsichtspflichtigen wegen der Verletzung der Aufsichtspflicht kann in Frage kommen.
Alledings kann sich der Aufsichtspflichtige entlasten. Er müsste beweisen, dass er a.) seine Aufsichtspflicht ordentlich erfüllt hat und b.) der Schaden auch bei entsprechender Beaufsichtigung entstanden wäre.
Hier wäre eine anwaltliche Vertretung angebracht.

Mit freundlichen Grüßen

Aminyan
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

19 Bewertungen

Salierring 43
50677 Köln
Tel: 0221 - 294 262 60
Web: www.rechtsanwalt-aminyan.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internationales Recht, Strafrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Migrationsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER