Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KFZ-Schaden im Ausland

06.10.2008 13:35 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Mathias Drewelow


Guten Tag! Meine Frage:

Am 13.8.2008 wurde mir - meinem KFZ in Dänemark - Skagen ein Schaden von einem italienischen Autofahrer zugefügt. Auf einem Parkplatz wurde vom gegnerischen Fahrzeug die hintere Fahrzeugtür gegen mein KFZ gedrückt, sodass 2 tiefe Beulen entstanden sind. Schaden lt. Werkstattcheck: 1000 €.
Das Fahrzeug des italienischen Autofahrers gehört der italienischen Autovermietung Savarent - Standort Aosta.

Der Schaden wurde am Unfallort per internationalem Schadensprotokoll von uns beiden aufgenommen. Der Fahrer wollte diesen sofort weiterleiten. Kopie des Schadensprotokolls und des Versicherungsschein habe ich.

Von der deutschen Versicherungsvertretung Fa. Ameyde in Köln habe ich Info erhatlen, dass der Schaden dort eigegangen ist (habe ich dort vermeldet). Seitdem ruht die Sache. Ich bekomme keinen Bescheid und keine Schadensregulierung. Auch die deutsche Vertretung Ameyde tut nichts. Mein Fahrzeug war zum Schadenszeitpunkt erst 10 Monate alt und fängt jetzt an zu rosten.

Ich bin der Geschädigte! Was kann ich tun, damit der Schaden auf Verursacherkosten baldigst reguliert wird?

Für Ihre Inforation besten Dank.


Ich bin der Geschädigte



Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie des Einsatzes wie folgt:

Grundsätzlich sind Versicherungsunternehmen EU-rechtlich verpflichtet, KFZ-Schäden innerhalb von 3 Monaten nach deren Meldung zu regulieren.

Um die Bearbeitung zu beschleunigen, könnte eine erneute Nachfrage beim Versicherer hilfreich sein - der Hinweis auf die Erhöhung des Schadens durch Rost bei längerem Abwarten der Reparatur könnte hilfreich sein.
Allerdings stehen dem Geschädigten vor Ablauf der drei Monate keine konkreteren Sanktions- bzw. Regulierungsinstrumente zur Verfügung.
Zur Not müssten Sie eben in Vorleistung gehen.

Sollte die gegnerische Versicherung nicht innerhalb der drei Monate den Schaden regulieren, haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, von der sogenannten Entschädigungsstelle die Schadensregulierung zu verlangen.

In Deutschland wird die Aufgabe der Entschädigungsstelle von der Verkehrsopferhilfe e. V. wahrgenommen. (Anschrift: Glockengießerwall 1, 20095 Hamburg, www.verkehrsopferhilfe.de )


An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass diese Internetplattform eine eingehende, rechtliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vielmehr der ersten rechtlichen Orientierung dienen soll.
Das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann das Ergebnis der juristischen Bewertung beeinflussen und sogar zu einem völlig gegensätzlichen Ergebnis führen.

Gern können Sie mich bei Rückfragen oder einer gewünschten Interessenvertretung kontaktieren.


Mit freundlichen Grüßen



Mathias Drewelow
Rechtsanwalt



Am Kabutzenhof 22
18057 Rostock

fon : 0381-25296970
fax : 0381-25296971
mail: drewelow@mv-recht.de
web: www.mv-recht.de




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77068 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mit "zwei Sätzen" den Sachverhalt präzise auf den Punkt gebracht und mich somit dahin geführt, das wesentliche vom unwesentlichen zu trennen. Die Antwort ist - jedenfalls für mich - absolut zielführend. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe die Antwort erhalten, die ich mir erhofft hatte. Der Umfang der Antwort ist der Sache angemessen. RA hat sich klar geäußert und wirkt sehr kompetent. ...
FRAGESTELLER