Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KFZ Halter vs. KFZ-Versicherungsnehmer

11.08.2008 00:26 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

aus beruflichen Gründen werde ich etwa ein Jahr mein KFZ (geleast) nicht benötigen. Ich würde meinen Leasingvertrag aber ungerne abgeben, da ich das Fahrzeug nach einem Jahr wieder weiterfahren möchte und das Leasing sehr günstig ist. Ein Kollege würde den Wagen für dieses Jahr übernehmen ohne, das etwas an dem Leasingvertrag geändert wird, da dieser höchstens einmal übertragen werden kann. Nun meine Fragen:
1. Ist es möglich, dass der Halter des Fahrzeuges (ich) und der Versicherer (Kollege) verschiedene Personen sind?
2.Welches Risiko ergibt sich wenn ich Halter bleibe (z.B.bei Unfällen, inwieweit kann ich haftbar gemacht werden) . Unabhängig von Risiken bezüglich Kratzer oder anderen Wertminderungen, denen ich mir bewußt bin.
Grüße
J.P.

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes möchte ich Ihre Fragen gerne wie folgt beantworten:

1.In der Regel sind Versicherungsnehmer und Halter ein und dieselbe Person. Fahrzeughalter und Versicherungsnehmer müssen aber keinesfalls identisch sein. Typische Fallkonstellation ist der Vater, der den Versicherungsvertrag abschließt und den Wagen dann seinem Sohn zur ausschließlichen Nutzung überlässt.Damit gilt auch der Sohn als Halter.

2.Bei einem Schadensereignis/Unfall ist im allgemeinen der Fahrer schadenersatzpflichtig, der den Schaden verursacht hat. Im Straßenverkehrsrecht haftet per Gesetz ( § 7 StVG ) aber nicht nur der Fahrer für verursachte Schäden, sondern ebenfalls immer auch der Halter des Fahrzeugs(siehe Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief), und zwar auch, wenn ihn kein eigenes Verschulden trifft. Dies ist eine gravierende Ausnahme von dem allgemeinen Rechtsgrundsatz, dass Schadensersatz nur bei eigenem Verschulden zu leisten ist. Hiermit trägt der Gesetzgeber insbesondere der technischen Entwicklung Rechnung, der durch den Gebrauch unterschiedlicher Maschinen eine erhöhte Gefahrenquelle für das Leben, die Gesundheit sowie das Eigentum bedingt. Auf den Straßenverkehr übertragen bedeutet dies, dass sowohl Fahrer als auch Halter für Schäden beim Betrieb eines Kfz Ersatz zu leisten haben.
Das bedeutet für Sie das Sie haftbar bleiben solange Sie Halter des PKW sind.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.
Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Sven Kienhöfer
Rechtsanwalt


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80053 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super schnelle Antwort und meine Fragen konnten so weit es halt geht beantwortet werden. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Im großen ganzen war die Auskunft in Ordnung, vor allem die Anwort auf meine Rückfrage.. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständlich und präzise auf die gestellten Fragen geantwortet. ...
FRAGESTELLER