Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.485
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung durch Arbeitnehmer / Kündigungsfrist

19.03.2010 13:03 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine kurze Frage an Sie, zum Thema Kündigungsfrist. Ich denke die Frage ist sehr einfach für Sie und schnell zu beantworten.

In meinem Arbeitsvertrag steht unter Kündigungsfrist "4 Wochen zum Monatsende". Bis wann muss das Kündigungsschreiben spätestens bei meinem Arbeitgeber eingegangen sein, wenn die Kündigung zum 30.04.2010 erfolgen soll? Muss die Kündigung bis spätestens 31.03.2010 zugestellt sein?

Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre gestellte Frage beantworte ich wie folgt:

Das Kündigungsschreiben muss Ihrem Arbeitgeber spätestens am 02.04.2010 zugehen.

Beachten Sie aber, dass dieser Tag ein Feiertag ist und daher üblicherweise nicht mit einer Zustellung oder Leerung des Briefkastens an diesem Tag zu rechnen ist. Sofern der Zugang am 02.04.2010 nicht sicher gewährleistet und nachgewiesen werden kann, sollten Sie die Kündigung vorsorglich zu einem früheren Zeitpunkt erklären.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick in der Sache verschafft zu haben. Ich weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67057 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Mal sehen ob es hilft mit dem Vorgesetzten zu sprechen - Falls Wiedererwarten doch noch Unstimmigkeiten gibt - werde ich dieses Forum nochmals nutzen ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Verständlich mit Paragraphen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei meinem Projekt!!! Sie haben mir wieder sehr geholfen :) ...
FRAGESTELLER