Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.452
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Jugendarrest Antritt

17.05.2010 16:41 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Sehr geehrter Herr Anwalt,

so ebend waren 2 nette Beamten vor meiner Tür...diese habe ich auch in meine Wohnung reingelassen.. mir wurde mitgeteilt das ich unverzüglich den Jugendarrest antretten muss da ich mich wohl nicht von alleine gestellt habe. Allerdings habe ich garkeine Post bekommen was ja eig auch egal ist ...da mich die beamten nun drauf hingewiesen haben.
Allerdings ist es so.. das ich und meine Ex Freundin damals angeklagt waren wegen Betrug in 2x fällen... (ich damals noch nie vor Gericht bzw bei der Polizei bekannt gewesen...)

Ich wurde damals Erpresst eine falsch Aussage zu tätigen.. meine Ex Freundin die bereits mehrfach vorbestraft war.. bzw auf Bewährung draußen ist hatte Angst vor dem Bewährungswiederruf und hat mich damit erpresst meinen Sohn wegzugeben bzw ich darf ihn nie wieder sehen.. darauf hin habe ich vor Angst meinen Sohn zu verlieren (erstes Kind) die ganze Schuld auf mich genommen.. und wurde alleine Verurteilt..zu 2 Wochen Dauerarrest .. ich wurde zusätzlich damit belastet das ich meine Ex Freundin unschuldig da mit rein gezogen habe.. (dabei war es Ihre idee) .. ich möchte mich da auch nicht komplett aus der Schuld reden.. da ich immerhin nichts dagegen getan habe.. sprich von der ganzen geschichte wusste.. nach der verurteilung durfte ich meinen Sohn allerdings trotzdem nicht sehen...deswegen habe ich bereits Anzeige wegen Epressung gestellt. Und bin dabei das Umgangsrecht einzuklagen.
Was ich noch hinzufügen möchte.. damals war ich Arbeitslos..mittlerweile mache ich ein Fernstudium.. wo ich täglich meinen Laptop sowie einen Internetanschluss benötige...

Gibt es auf Grund der Erpressung eine möglichkeit den Jugendarrest nich anzutretten?... Oder muss ich wie von der Polizei gefordert den Arrest bis Mittwoch selbstständig antretten? Und was ist dann mit meinem Studium.. welches bei 2 Wöchiger unterbrechung abgebrochen werden müsste. An wem muss ich mich nun wenden?.. Soll ich im Amtsgericht anrufen und dem richter sagen das ich bereits Anzeige wegen Erpressung erstattet habe? Oder soll ich dies der Jugendarrest anstallt mitteilen?

Beweise dafür das meine Ex Freundin mit den Betrügen zutun hat habe ich bzw die Polizei bereits.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworten will:

Grundsätzlich besteht nachträglich die Möglichkeit,von der Vollstreckung des Jugendarrestes abzusehen.
Zuständig für die nachträgliche Entscheidung über das Absehen von der Vollstreckung des Jugendarrestes ist der Vollstreckungsleiter,hier der Jugendrichter.

Gemäß § 87 Abs. 3 JGG sieht der Vollstreckungsleiter von der Vollstreckung des Jugendarrestes ganz ab, wenn seit Erlaß des Urteils Umstände hervorgetreten sind, die allein oder in Verbindung mit den bereits bekannten Umständen ein Absehen von der Vollstreckung aus Gründen der Erziehung rechtfertigen. Sind seit Eintritt der Rechtskraft sechs Monate verstrichen, sieht er von der Vollstreckung ganz ab, wenn dies aus Gründen der Erziehung geboten ist.

Sollte seit Eintritt der Rechtskraft, d.h. ab Unanfechtbarkeit des Urteils, ein Jahr verstrichen sein, so ist die Vollstreckung des Jugendarrestes gemäß § 87 Abs. 4 JGG unzulässig.

Ihnen ist daher zu raten, sich mit dem zuständigen Jugendrichter in Verbindung zu setzen und ihn über das Fernstudium zu unterrichten, welches- wie Sie sagen- bei einer zweiwöchigen Unterbrechung abgebrochen werden müsste.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit der Antwort weiterhelfen.Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Arzu Ceylan
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 17.05.2010 | 18:19

Vielen Dank für Ihre Antwort....heute am 17. ist es genau 6 Monate her das das Urteil rechtskräftig war...ist es den möglich das das Verfahren wegen meiner Ex Freundin neu aufgerollt wird trotz verurteilung?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.05.2010 | 18:52

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Es besteht gemäß § 359 StPO die Möglichkeit,ein durch rechtskräftiges Urteil abgeschlossenes Verfahren zugunsten des Verurteilten wiederaufzunehmen.

Das Wiederaufnahmeverfahren ist kein Rechtsmittel im üblichen Sinn. Es soll die erneute Beurteilung eines Sachverhalts ermöglichen, sofern erhebliche neue Tatsachen oder Beweismittel bekannt werden, welche das ergangene rechtskräftige Urteil als fehlerhaft erscheinen lassen oder falls Zeugen nachweislich gelogen haben.

Allein die Abänderung Ihrer damaligen Aussage wird aber nicht ausreichend sein, die Wiederaufnahme des Verfahrens zu erreichen.

Sie sollten sich nun in erster Linie um die Abwendung der Vollstreckung des Jugendarrestes kümmern, da Sie hier die besseren Chancen auf einen Erfolg haben, denn seit Rechtskraft sind bereits 6 Monate vergangen. Setzen Sie sich diesbezüglich in kürzester Zeit mit dem Vollzugsleiter in Verbindung.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Arzu Ceylan
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER