Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Jugendamt hat mir die Kinder genommen......

| 04.05.2009 17:30 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani


Sehr geehter herr Rechtsanwält, sehr geehrte Frau rechtsanwältin,
ich habe folgendes Problem und hoffe, das sie mir einen Rat geben können.
Wir sind eine Familie von 4 Personen, wir sind verheiratet und haben zwei Kinder, 3 Jahre alt und 15 Monate alt.
Wir wohnen in einer drei Raum Whg mit einer Katze und zwei Kaninchen, die auch regelmäßig Freilauf haben in einem gehege, wo es sich natürlich nicht immmer vermeiden lässt das mal was umher fliegt.
Muss dazu zugeben, das wir auch nicht gerade die ordentlichsten Menschen sind, da für uns anderes Vorrang hat als nur aufzuräumen und wie gesagt wir von Natur aus nicht gerade sauber sind, lassen schon gerne mal was liegen auch einige Tage und beim Tee machen für meinen Sohn und so fliegen Krümel rum etc. oder die Katze macht mal Dreck etc. etc.
Unseren Kindern fehlt es an nichts, bekommen jede medizinische Versorgung und bekommen zu Essen, jeden tag frische Sachen und sie bekommen keine Schläge etc.
Desweiteren ist es so, das wir mal Probs mit unserer großen hatten, die jetzt 3 ist, da sie kaum redet und viel bockt und weint, daher hatte wir uns entschlossen, uns einen Familienhelfer zu nehmen, damit wir das problem mit ihr etwas ins Reine bekommen, nun ist es aber so, das wir nun die Ursache für ihre Sprachprobs wissen, sie hat Polypen, die entfernt werden müssen, leider hat uns die Sache mit dem Helfer nicht so viel gebracht wie erhofft, es ging nachher nur noch um WHG und Unordnung und nicht mehr wirklich um das prob, was wir mit ihr hatten.
Uns wurde auch von Anfang an gesagt, das wir die Sache jederzeit beenden können, wenn wir es möchten, haben wir dann auch gemacht, aber das dies Konsquenzen hat, das wusste ich nicht.
Bekamen dann einen Brief vom ehemaligem Helfer, das er sich nun aufgrund diesen Handelns nochmehr Sorgen um uns und insbesondere den Kindern macht, habe darauf auch ein Fax zurück geschrieben, leider hat er dies wohl nicht bekommen, denn heute standen zwei Tanten vom JA vor meiner Türe, weil ich nicht reagiert habe und sie sich selber ein Bild machen wollten.
Wie der Zufall es nun will, war die Bude natürlich nicht so, wie sie sein sollte, vormittags war ich auch noch was erledigen und dann gab es Essen für meinen Sohn, danach sollte er Mittagsschlaf machen, aber da kamen dann die Damen, so das alles hektisch und voll durcheinander kam.
Haben natürlich dieses und jenes gefunden und sich über die freilaufenden Hasen aufgefergt und das ja alle Köttel rumfliegen etc ginge garnicht und dieses und jenes und ach herje.
Sie sahen also die Umgenung für das Kind oder die Kinder als gefärdert, so das sie heute noch meinen Sohn mitgenommen haben, erstmal in Obhut, der Kinderhilfe wie sie das nennen, meine Tochter wurde von der Kita auch davon abgeholt, habe mich gewehrtund alles, aber sonst wäre es vom gericht beschlossen worden, also habe ich nachgegeben,aber ich tat mich schwer, ich kenne vor allen Dingen meinen Sohn und weiß, das er wo anders schlecht schläft und auhc gerade seine Mamazeiten hat wo er nur zu mama will und auch nachts oft schlecht schläft, so das eröfter wach wird oder nochmal Hunger und Durst hat, habe Angst, das dies dir eskaliert zumal er heute Mittag seinen Schlaf schon nicht hatte und sowas alles, mache mir Sorgen und finde es auch nicht ok, es passiert soviel und viel schlimmeres, da wird weggeguckt und bei sowas haben sie sich echt pingelig, dabei gehts den Kindern gut und hatten noch nie was ernstes.
Nun wollte ich Sie mal fragen, ist dies denn so rechtens wegen solcher Sache und könnte ich da mit Hilfe eines Anwalts etwas machen?
Möchte schon meine Kinder gerne wieder haben, uns wurde zwra aufgetragen, das wir erst Bude und so wohnlich machen sollen, danach bekommen wir sie wieder, wie lange es dauert liegt an uns, aber ich sehe es dennoch nicht ein, man hätte uns ja vielleicht eine andere Chance geben können, würde meine kleinen so schnell wie möglich wieder zu Hause haben, da ich ab nächste Woche auch noch paar Arzttermine und so zu tätigen habe, die sind wichtig.
Freue mich auf Ihren Rat und entschuldige mich für die langen texte, aber ich mustse mir alles genau von der Seele schreiben.

Gruß Jacobsen

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Das Jugendamt wird dann tätig, wenn das Wohl der Kinder in Gefahr ist. Hiervon sind die Mitarbeiterinnen heute aufgrund des Zustands der Wohnung ausgegangen. Die Rechtsgrundlage bietet § 42 SGB VIII. Ich gehe davon aus, dass das JA hiernach gehandelt hat. Es handelt sich um eine vorübergehende Maßnahme, so dass Sie in jedem Falle - ggf. auch über einen Anwalt - mit dem Jugendamt Kontakt aufnehmen sollten. Es können dann entsprechende Gespräche stattfinden. Insbesondere liegt es an Ihnen jetzt Abhilfe zu schaffen und dies dem JA anzuzeigen. Dabei ist die Wohnung in einen einwandfreien, geflegten und v.a. sauberen Zustand zu bringen. Dem JA sollte weiterhin angeboten werden, dies regelmäßig zu kontrollieren. In Ihrer Situation scheint eine Kooperation die schnellste Lösung zu bringen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. auch die kostenlose Nachfragefunktion. Gerne stehe ich Ihnen auch für eine Interessenvertretung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021

Nachfrage vom Fragesteller 04.05.2009 | 18:54

Hallo,
danke für die doch so schnelle Antwort, hatte ich nicht mit gerechnet.
Es ist sicherlich so, das das JA zum Wohle der Kinder entscheidet, aber es nur anhand ener WHg abhängi zu machenf inde ich schon etwa sübertrieben, sonst fehlt meinen Kindern nichts und es gibt ja weitaus schlimmere Fälle als dieses.
jeder hat ja auch eine andere Ansicht von Sauberkeit und Ordnung, wir sind nicht sehr perfekt und wenn man viel zu tun hat und auch aml raus geht ist dies nicht immer machbar, aber meine Kinder waren nie ernst krank deswegen oder sowas, mache sonst alles, nehme wiochtige Termine wahr etc. etc.
Es kam auch so unvorbereitet, so von einer Minute auf die nächste, Papa hatte keine Chance, sich zu verabschieden, wir können die beiden zwar sehen, aber das wird den Kindern auch das Herz brechen, Papa und Mama kommen, aber gehen wieder, gerade mein Sohn versteht das nicht und weint schon, wenn er nur mal paar Minuten mich nicht sieht, ich bin heute nicht mal zum Notdienst gegangen, ich könnte, aber mir würde es das Herze brechen.
Ich muss mich irgendwann aufrappeln das ist mir klar, aber ich habe Angst das ich nicht loslassen kann und ihn zurück lassen muss, es viel mir heute schon so schwer, ihn mitzugeben, ich weiß nicht, was er gedacht hat, er wird es sicherlich nicht verstanden haben.
Ich habe alles für ihn gemacht, mri den Arsch aufgeriffen, sorry, dann nachts aufgestanden wiel er wieder schlecht schlafen konnte, auch mal gemeckert, ist menschlich ihn dennoch lieb gehabt, freute mich über jeden neuen Entwicklungsschritt, habe ihn aufwachsen sehen, niemand hatte sich an unserer WHG gestört, bis wir diese Hilfe in Anspruch nahmen, wir dachten, wir tunen uns einen gefallen damit, statt dessen wurde alles nur schlimmer und nur durch das beenden wollen dieser Hilfe, was wie gesagt vorher gesagt wurde, das wir das dürfen ohne Gründe, kamen sie so.
Aber die Tatsache, das Tiere Freigang haben und mal Köttel rumliegen das finde ich ja nicht unbedingt schlimm, werden artgerecht gehalten und die Kindern lernen den Umgang.

Noch eine Frage wegen Kinder und Elterngeld:
Ich bekomme ja Kindergeld für beide und Elterngeld noch für meinen Sohn, steht mir das weiterhin zu oder nicht?
mUsste ja damals angeben, das sich das Kind nur bei mir aufhält, stimmt ja nun so nicht mehr, und UNkosten wie WIndeln und so habe ich ja nun auch nicht mehr in gewissen Maße und Erziehen momentan tue ich den kleinen auch nicht mehr, also wie sieht da die Rechtslage aus, steht mir das weiterhin zu, so lange sie nur in Obhut sind und wie lange?
haben wir als eltern noch entscheidungsgewalt wenn was ist, z.b. so kleinigkeiten die beachtet werden sollten dort wie badezeiten wie oft und sowas oder wenn was wegen kita ist ob ausflug oder ja oder dürfen wir nur noch besuchen, wissen sie das?
Könnten sie, von ihrem ort aus, uns vertreten, auch wenn wir nicht bei ihnen wohnen, ginge das?
was wäre denn ihre aufgabe?
ich würde mcih ja mit dem JA einigen, das wir langsam versuchen die bide zu machen, geht nur langsame schritte und sie uns dennoch die kinder geben und sie mir noch für den kleinen einen 4 stundenkitaplatz gibt, wollte sie sich kümmern, so das ich zeit habe was zu tun, nach 1er woche konrolle kommt und danach immer noch entscheiden werden kann, könnte man sowas versuchen?
sie müssen verstehen, mein sohn macht entwicklungsschritte steht nun, bald wird er laufen, ich möchte diese ersten versuche nicht missen und habe angst das er danach noch mehr nach mama sucht, dadurch das er getrennt war von mir auf einmal ohne vorwarnung.
ich hatte heute versucht, das ich mich mit ihr einigen kann, aber sie gaben mr nicht mal eine chance, wollen versuchen, dies diese woche noch zu packen, vielleicht haben wir glück, perfekt wird die bide nicht sein, aber das das JA erste ansätze sieht.
könnten sie uns da eventuell helfen?
kann ich sie da eventuell per mal anschreiben wie es weiterzugehen hat?
würden sie uns helfen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.05.2009 | 20:46

Sehr geehrte Ratsuchende,

sofern eine baldige Einigung mit dem Jugendamt herbeigeführt wird, dürfte dies keine Auswirkung auf das Elterngeld haben.

Gerne können Sie mich jederzeit per Mail unter der u.g. Adresse kontaktieren. Auch per Telefon stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, so dass die weitere Vorgehensweise so direkt abgestimmt werden könnte.

MIt freundlichen Grüßen

RA J.Mameghani

(ramameghani@gmx.de)


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 06.05.2009 | 15:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich hatte eine schnelle und sachliche beratung und man kann dann das beste drauß machen.
Nur zu empfehlen."
Stellungnahme vom Anwalt: