Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Jobcenter verlangt Auskunft über Vermögen wegen Unterhalt

26.05.2018 11:43 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Unterhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin geschieden und habe aus erster Ehe zwei Kinder.
Meine Exfrau ist ca 10 Jahre nicht arbeiten gegangen und hat Harz4 bezogen.
Ich bin seid 2015 wieder verheiratet und habe eine Tochter mit meiner neuen Ehefrau.

Nun verlangt das Jobcenter ( wegen meiner Exfrau) von mir und meiner Frau finanzielle Auskünfte und ob wir Vermögen besitzen um zu kontrollieren ob der Unterhalt richtig geleistet wird.
Der Unterhalt wurde letztes Jahr von meinem Anwalt und dem Anwalt meiner Exfrau festgelegt. Es handelt sich um einen Mangelbedarfsfall.

Nun meine Fragen,

1.)
Muss ich Auskunft erteilen auch wenn die Anwälte es festgelegt haben? Reicht es wenn ich das Schreiben der Anwälte dem Jobcenter zu kommen lasse?

2.)
Muss ich angeben das meine Frau arbeitet?
Wir wollen dem Jobcenter nicht mitteilen was meine Frau verdient. Können die es trotzdem fördern?

Nun hoffe ich das wir eine positive Antwort erhalten da uns meine Exfrau schon viel Nerven und auch leider viel Anwaltskosten gekostet hat.

Mit freundlichen Grüßen


26.05.2018 | 12:17

Antwort

von


(693)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich kann Auskunft außer bei einer wesentlichen Änderung der Vermögensverhältnisse nur alle 2 Jahre begehrt werden, schicken Sie daher die Vereinbarung dem Jobcenter zu! Wichtig, diese ist nur wirksam, wenn die Gegenseite nicht verzichtet hat! Ein Verzicht ist nämlich nicht wirksam.

Beim Kindesunterhalt wäre Ihre Frau nachrangig, sodass es nur interessant wäre, wenn Sie sich dadurch Aufwendungen ersparen. Geht es auch um den Unterhalt der Kindesmutter, dann wäre fraglich, warum diese nicht arbeitet! Beide Frauen ständen im selben Verhältnis. Sie kommen um die Auskunft bzgl. Ihrer Frau nicht herum.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(693)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81184 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam wie gewohnt rasch und bestätigte meine Einschätzung. Ich nutze diese Beratung nicht nur, weil sie schnell und kostengünstig, sondern vorallem mit wenig Aufwand verbunden ist. Also hiermit auch einen Dank an ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Er hat sehr ausführlich und verständlich meine Frage beantwortet. Sehr kompetent in Steuerfragen. Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Damit habe ich eine fundierte Basis für den Verkauf bzw. den Tausch im Vorfeld. Auch die Kostenfrage ist damit klar. ...
FRAGESTELLER