Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Jetzt setzt mich das zuständige Jugendamt unter Druck mit Lohn- und Kontopfändungandrohungen, was so

| 14.10.2005 09:31 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Problem, dass wahrscheinlich meistens Väter haben. Seit 1 1/" lebe ich getrennt von meinem Mann und mittlerweile auch geschieden.Aus dieser Ehe gehen 3 Kinder(12,10 und 4Jahre)hervor.Mein Ex-mann war selbstständig, mußte jedoch aus wirtsch.Gründen schließen und hat seitdem nicht mehr gearbeitet, weil ihm nichts gut genug erschien.Daraufhin habe ich mir eine Stelle gesucht und hatte das Glück bei einer großen Fluglinie als Flugbegleiterin angestellt zu werden.Das hat natürlich bedeutet, daß ich bis zu 4 Tagen nicht da war, aber ich konnte meine Familie ernähren und
er war "Hausmann".Bei der Trennung wurde mir das sehr negativ ausgelegt vom Jugendamt, daoch es blieb mir ja nichts anderes übrig.Die kinder hat er so manipuliert, dass sie keinen Kontakt zu mir wollen. Der Mensch hat mich und meine Eltern finanziell ruiniert und zahlt seine Schulden nicht, da er ja die EV bereits mehrmals abgegeben hat.Er lebt von Sozialhilfe und Unterhaltszahlungen des Jugendamts und wir dürfen seine Schulden bezahlen. Mittlerweile habe ich selbst wieder eine kleine Familie (kleine Tochter 3Mon alt).Da ich in erst vor kurzem hier in die Nähe des Flughafens gezogen bin, habe ich hier keinerlei Bekannte und auch keine Betreuungsperson für die Kleine und so habe ich bei meinem Arbeitgeber 1Jahr Elternzeit beantragt,danach werde ich eine Teilzeitstelle annehmen. Ich erhalte im Moment Erziehungsgeld 300 Euro und Kindergeld.davon zahle ich noch 120 Euro jeweils in 30Euro Raten an die Gläubiger ab, da er ja gar nichts mehr bezahlt. Bis zum Erziehungsurlaub habe ich auch noch 300 Euro an meine Eltern monat. gezahlt, da sie für einen Bankkredit für ihn bei der Bank gebürgt haben und er ja gar nichts mehr zahlt.Aber meine Eltern zahlen das solange ich nicht arbeite.Jetzt setzt mich das zuständige Jugendamt unter Druck mit Lohn und Kontopfändungandrohungen.Mein Lebensgefährte ict aauch ein normaler Arbeiter, kein Großverdiener und ich spare mir schon diese Raten am Mund ab, sonst wäre ich gezwungen die EV abzugeben und dann würde ich meinen Arbeitsplatz verlieren.
Was soll ich tun?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

für Ihre Online-Anfrage bedanke ich mich zunächst und beantworte sie unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt:

Zunächst schicke ich voraus, dass Sie unbedingt einen Rechtsanwalt vor Ort aufsuchen sollten! Ein persönliches Beratungsgespräch kann durch dieses Forum keinesfalls ersetzt werden (s. Hilfe-Button).

Wenn ich Sie richtig verstehe, stehen Ihnen als Einkommen wohl nur das Erziehungsgeld und das Kindergeld zur Verfügung. Obendrein müssen Sie auch noch Kreditverpflichtungen aus der gemeinsamen Ehezeit abtragen. Nach alledem (selbst wenn fiktives Einkommen wegen der Haushaltsführung bzw. wegen ersparter Aufwendungen bei doppelter Haushaltsführung hinzugerechnet würde) sehe ich keinerlei Möglichkeiten, dass Sie ansatzweise über den notwendigen Selbstbehalt von 890,-- hinaus kommen. Obendrein besteht wegen des neuen Kindes auch keine Erwerbsobliegenheit. Von daher sind das luftleere Drohungen des Jugendamtes.

Obendrein dürften die Pfändungsschutzgrenzen in Ihrem Fall nicht erreicht sein. Einer Pfändung müssten Sie daher im Notfall eine Vollstreckungsabwehrklage entgegensetzten.

Bitte konsultieren Sie einen Anwalt vor Ort, der kann Sie auch mit Hilfe von Beratungshilfe im einzelnen beraten.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>

Rückfrage vom Fragesteller 14.10.2005 | 10:59

Darf man auch bei einer Kontopfändung das Geld meines Lebensgefährten pfänden, wir sind nicht verheiratet, haben aber ein gemeinsames Konto, dass auf beide Namen läuft. Er hat ja mit der ganzen Sache gar nichts zu tun und ich möchte nicht,dass er Schwierigkeiten bekommt.Vielen Dank!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 14.10.2005 | 12:06

Sehr geehrte Frau N.-G.

leider kann dies generell geschehen (Pfändung des gesamten Kontos). Zwar kann dem dann im Rahmen einer Vollstreckungserinnerung nach § 766 ZPO entgegengetreten werden. Allerdings wäre das Konto bis zur abschließenden mühsamen Klärung, wem welches „Geld“ zusteht, blockiert. Von daher kann ich nur dringend raten, dass Ihr Partner ein eigenes Konto eröffnet und Ihnen lediglich Vollmacht insoweit einräumt.

Hochachtungsvoll

Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank!Die Antwort hat mir sehr geholfen.Jetzt weiß ich,was ich im Notfall tun muss.Es müßte mehr Anwälte dieser Art geben. Die Anwältin, die ich bis jetzt hatte, hat mir gar nichts gebracht.

"