Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Jemand fährt ohne mein Wissen und ohne Führerschein mein Auto.

| 11. Januar 2022 18:34 |
Preis: 40,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,
ich habe folgendes Problem.

Ich habe vor einigen Wochen mein Auto dem Vater meines Freundes übergeben, der einen Führerschein besitzt, weil er sich um gewisse Reparaturen und Werkstatt Besuche gekümmert hat.
Das Auto stand also bei ihnen vorm Haus, gestern Abend jedoch hat sich mein Freund ohne mein Wissen die Schlüssel genommen und ist mit meinem Auto herumgefahren.
Er hat keinen Führerschein und ich habe ihm niemals die Erlaubnis gegeben, das Auto zu fahren. Ich habe das Auto seinem Vater übergeben.
Wie das Schicksal es wollte, wurde er gestern dann entsprechend von der Polizei während einer allgemeinem Verkehrskontrolle angehalten.

Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen und vermindert es die Strafe, dass ich das Auto seinem Vater übergeben habe und nicht gewusst habe, dass mein Freund damit fährt.

Vielen Dank im Voraus

11. Januar 2022 | 19:11

Antwort

von


(19)
Im Derdel 17 - 19
48161 Münster
Tel: 0 25 34 / 53 88 510
Web: http://www.rechtsanwalt-dinkhoff.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

zur Beantwortung Ihrer Frage zitiere ich zunächst in Auszügen die einschlägige Vorschrift des § 21 StVG (Straßenverkehrsgesetz):

"(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. [...]
2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat [...].

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen wird bestraft, wer
1. eine Tat nach Absatz 1 fahrlässig begeht,"

Als Halter Ihres Pkw können Sie also bestraft werden, wenn Sie es entweder VORSÄTZLICH angeordnet oder zugelassen hätten, dass Ihr Freund - ohne einen Führerschein zu besitzen - mit Ihrem Pkw gefahren ist oder Sie dies FAHRLÄSSIG zugelassen hätten.

Nach Ihrer Schilderung haben Sie aber Ihren Wagen ausschließlich dessen Vater übergeben und Ihr Freund hat sich sodann Ihren Autoschlüssel von seinem Vater genommen und ist dann gefahren.

Ich kann nicht erkennen, dass Ihnen irgendein Vorwurf gemacht werden könnte. Weder haben Sie Ihren Freund wissentlich und willentllich, also vorsätzlich, fahren lassen noch kann man Ihnen einen Vorwurf mangelnder Sorgfalt machen, wenn Sie dem Vater Ihr Auto überlassen und dessen Sohn sich dann den Autoschlüssel nimmt. Eine andere Frage ist, inwieweit dem Vater Ihres Freundes ein Tatvorwurf gemacht werden könnte.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Dr. Holger Dinkhoff

Bewertung des Fragestellers 13. Januar 2022 | 09:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:

Besten Dank für Ihre freundliche Bewertung

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Holger Dinkhoff »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13. Januar 2022
5/5,0

ANTWORT VON

(19)

Im Derdel 17 - 19
48161 Münster
Tel: 0 25 34 / 53 88 510
Web: http://www.rechtsanwalt-dinkhoff.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialversicherungsrecht, Steuerrecht, Mietrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsrecht