Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Jahresurlaub


| 18.05.2007 17:43 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Elmar Dolscius



Ich habe am 15.2.07 ein unbefristetes Arbeitsverhältnis begonnen, und werde jetzt am 24.6.07 28 von 30 Tagen Jahresurlaubs nehmen um mich im Ausland zwecks eines neuen Jobs zu informieren.
Angenommen ich würde anschließend Kündigen, hätte ich ja fast meinen kompletten Jahresurlaub genutzt, obwohl ich noch keine 12 Monate bei meiner jetzigen Firma gearbeitet habe.
Darf mir mein Arbeitgeber das letzte Gehalt kürzen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage summarisch auf der Basis der mitgeteilten Informationen und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes.

Gem. § 5 Abs.3 BUrlG ist eine Rückforderung von Urlaubsentgelt ausgeschlossen. Wenn Sie also nach dem Urlaub kündigen und das Urlaubsentgelt zu diesem Zeitpunkt bereits erhalten haben, kann der AG es nicht zurückfordern. Sofern Sie das Urlaubsentgelt noch nicht erhalten haben zum Zeitpunkt der Kündigung, hätte der AG theoretisch die Möglichkeit, das Gehalt zu kürzen. Um sicher zu gehen, dass § 5 Abs.3 BUrlG greift, sollten Sie also erst nach Erhalt des Urlaubsentgeltes kündigen.

Tarifverträge lassen allerdings Abweichungen von dieser Norm zu.
Sie sollten daher überprüfen, ob ein TV auf Ihren Arbeitsvertrag Anwendung findet und ob dieser, für den Fall, etwas zum Urlaubsentgelt aussagt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort eine erste rechtliche Orientierung geben und wünsche Ihnen viel Erfolg in der Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 11.07.2007 | 17:19

Ich habe aus meinem Arbeitsvertrag erfahren das ich wenn ich kuendigen will, eine Kuendigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende oder zum 15. eines Monats habe. Wenn ich jetzt Ende August meinen Job verlassen moechte, ist es doch ausreichend zum 1. oder 2. August zu kuendigen oder?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.07.2007 | 13:41

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworten darf:

Ausschlaggebend sind die vier Wochen. Wenn Sie also Ende August aus der Firma ausscheiden möchten, müssten Sie vier Wochen vorher (!) kündigen. Demnach also schon im Juli. Andernfalls würde die Kündigung, die Richtigkeit Ihrer Angaben vorausgesetzt, erst zum 15. August wirksam werden.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER