Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Jahresabrechnung für Eigentümer durch Hausverwaltung

27.07.2010 17:44 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Ist in der jährlich zu erstellenden Wohngeldabrechnung für Eigentümer durch die Hausverwaltung nach Ermittlung eines Ergebnisses aus den Betriebskosten sowie den Einzahlungen noch ergebniswirksam die Zuweisung zu den Rücklagen beim Heinzölbestand per 31.12. eines Jahres und die Auflösung der Rücklagen biem Heizölbestand per 01.01. desselben Jahres ergebniswirksam zu berücksichtigen.?

Summe Betriebskosten
abzügl. Summe Einzahlungen
Ergebnis Guthaben/Fehlbetrag je Eigentümer

abzügl. Zuweisung Rückl. per 31.12. 2009
zuzügl. Auflösungen Rückl. für Heizöl per 01.01. 2009

Gesamt-Ergebnis Guthaben / Fehlbetrag

Ist diese zusätzliche Berücksichtigung der Rücklagen
richtig?


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Nach § 16 WEigG sind Sie zur Tragung der Kosten etc. verpflichtet. Die Hausverwaltung ist nach § 28 WEigG verpflichtet einen Wirtschaftsplan aufzustellen und zum Jahresende eine Abrechnung zu erstellen.

Die Abrechnung muss den buchhalterischen Regelungen in entsprechender Anwendung des Handelsgesetzbuches entsprechen. Danach muss das Heizöl, wie von der Hausverwaltung vorgenommen, verbucht werden. Allerdings sollte dies gegebenenfalls im Wirtschaftsplan mit berücksichtigt werden.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68403 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Im Wesentlichen ist meine Frage beantwortet worden. Dennoch kommt man an einer persönlichen Beratung im Einzelfall nicht vorbei. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die rasche und kompetente Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich gebraucht hatte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens, ich hätte vor Jahren die Frage stellen sollen. Bisher habe ich an meine getrennte Ehefrau einen Haufen Geld geschenkt !! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen