Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist mein Pflichtteilanspruch verjährt?

| 04.09.2011 20:54 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Meine Mutter ist 1976 verstorben in der ehemaligen DDR.Ein Testament existierte nicht, ebenso ging mir damals keine ausdrückliche Info von Gericht zu. Logischerweise war mir der Tod bekannt, jedoch habe ich kein Pflichtteil geltend gemacht auf Grund des guten Verhältnisses zu meinem Vater.
Dieser heiratete nochmals 1981 in der ehemaligen DDR. Er starb dann 1993, wieder wurde meinerseits kein Pflichtteil in Anspruch genommen.
Die 2.Frau meines Vaters ist jetzt verstorben und hat entgegen der mündliches Beteuerung ein Testament hinterlassen in dem ich nicht aufgeführt bin.
Meine Frage ist : Ist mein Pflichtteilanspruch verfallen? Falls nein welche Schritte muss ich einleiten. Die Erben haben noch keinen Erbschein beantragt.
04.09.2011 | 21:46

Antwort

von


(2001)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

der Pflichtteilsanspruch Wegen des Todes Ihrer Mutter ist bereits verjährt, da bereits mehr als 30 Jahre vergangen sind, unabhängig der Kenntnis des Todes, der diese Frist noch verkürzen würde.

Jedoch ist auch der Anspruch wegen des Todes Ihres Vaters verjährt, da eine dreijährige Verjährungsfrist in der entsprechenden alten Fassung des BGB (§ 2332 BGB a.F.) vorhanden war und Sie von dem Tod Kenntnis hatten.
Den Pflichtteil hätten Sie direkt geltend machen müssen, unabhängig welche Art von Testament die letzte Frau aufsetzte.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine positivere Antwort geben konnte.


Bewertung des Fragestellers 04.09.2011 | 22:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnell , verständlich und nachvollziehbar.
Auch wenn nicht das erhoffte drin stand.
Danke für die Arbeit am Sonntag"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.09.2011
5/5,0

schnell , verständlich und nachvollziehbar.
Auch wenn nicht das erhoffte drin stand.
Danke für die Arbeit am Sonntag


ANTWORT VON

(2001)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht