Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist es richtig, dass der 18-jährige Sohn meine Unterhaltszahlungen bekommt und nicht meine Ex-Frau?

27.07.2010 19:04 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Guten Tag

Ich brauche ein paar Informationen zu Unterhaltszahlungen.
Ich bin seit 2005 getrennt, und seit 2006 geschieden habe einen 16 und einen 18jährigen Sohn.
2005 gingen beide Kinder mit zu ihrer Mutter,und ich habe immer nach der
Düsseldorfer Tabelle den Unterhalt regelmäßig bezahlt.
Es besteht kein Titel,wir haben uns immer so geeinigt.
2006 ist mein jetzt 18jähriger Sohn zu mir gezogen,da meine Ex-Frau
zu ihrem neuen Mann auf einen Bauerhof mit Kuh - und Landwirtschaft gezogen ist.
Ab diesem Zeitpunkt habe ich nur noch für meinen jüngeren Sohn bezahlt,
habe aber keine Leistungen für meinen älteren Sohn der bei mir wohnt erhalten,
da meine Ex-Frau schon 2 neue Kinder hat,und Hausfrau ist.
Jetzt ist mein Sohn mit 18 Jahren wieder zu seiner Mutter gezogen,und ich muß
wieder für 2 Kinder Unterhalt zahlen.
Der 16jährige ist in der 9 Klasse,und der 18jährige geht ab August 4 Jahre zur Kaufmannsschule,
mit Berufsausbildung.
Beide haben also kein Einkommen.
Das Kindergeld bekommt meine Ex-Frau ab jetzt für beide Kinder.

Jetzt hat man mir gesagt man kann sich nicht nur nach der Düsseldorfer Tabelle
richten,sondern sollte es mal ausrechnen lassen.
Es soll kein Rechtsstreit entstehen,ich will nur wissen was ich bezahlen muß.
Ich verdiene ca. 1700 Euro im Monat.
Hierzu hätte ich ein paar Fragen:
Wieviel muß ich für die Kinder bezahlen?
Bekommt der 18jährige auch das Kindergeld auf sein Konto?
Ist es richtig daß der 18jährige meine Unterhaltszahlungen bekommt und nicht meine Ex-Frau?
Kann der 18jährige Bafög beantragen,und muß ich dann weniger zahlen?
Ist es rechtens wenn mein 18jähriger Sohn zu mir sagt,Papa du brauchst mir nur
150Euro zu überweisen,oder kann meine Ex-Frau dann Einspruch erheben
weil er bei ihr lebt?
Welche Ansprüche kann meine Ex-Frau überhaupt stellen?
Kann ich Unterhaltszahlungen von der Steuer absetzen?
Kommen beide Kinder auf meine Steuerkarte?
Muß ich Unterhalt zahlen bis meine Kinder 27 Jahre sind,wenn sie weiterhin
zur Schule gehen?
Ich habe eine Belastung von 196Euro im Monat auf meinem Eigentum,
die aber erst seit diesem Jahr,also nach meiner Ehe besteht.Wird diese angerechnet?
Meine laufenden Kosten betragen ca. 700-800Euro jeden Monat,
für Strom,Wasser,Versicherungen,Heizung,Umlagen,
Grundsteuer,Auto,Belastung u.s.w.

Vielen Dank

MFG
Fenners

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts und Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:
Vorweg möchte ich Ihnen mitteilen, dass nicht alle Ihrer zahlreichen Fragen innerhalb der hier vorgegebenen 2 Stunden in der gebotenen Ausführlichkeit beantwortet werden können.

Wieviel muß ich für die Kinder bezahlen?

Für Ihren volljährigen Sohn ist die 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle heranzuziehen, wenn er noch im Haushalt eines Elternteils lebt (Anmerkung 7 zur DT). Der Bedarf Ihres 16-jährigen Sohnes bemisst sich nach der 3. Altersstufe. Eine Berechnung kann vorliegend jedoch nicht vorgenommen werden, da nicht alle Zahlen vorliegen. Um zu ermitteln, in welche Einkommensgruppe Sie fallen, ist zunächst von Ihrem bereinigten Nettoeinkommen auszugehen. Dies bedeutet, vom Bruttoeinkommen sind die gesetzlichen Abgaben und Steuern abzuziehen, von dem sodann ermittelten Nettobetrag können weitere Abzüge vorgenommen werden. Auf jeden Fall dürfen Sie 5% berufsbedingte Aufwendungen abziehen (Anmerkung 3 der DT) sowie berücksichtigungsfähige Schulden (Anmerkung 4 der DT). Dies sind regelmäßig solche, die einer vorausschauenden angemessenen Lebensplanung entsprechen. Leider teilen Sie nicht mit, ob die genannten 1700 € schon das bereinigte Nettoeinkommen sind oder nicht, sodass ich Ihnen nicht sagen kann, in welche Einkommensgruppe Sie einzustufen sind.

Zudem ist zu berücksichtigen, dass mit Eintritt der Volljährigkeit beide Eltern zum Unterhalt verpflichtet sind, da der Unterhalt nicht mehr durch Betreuungsleistungen erbracht werden kann. In der Regel bemisst sich der Bedarf nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile. Jeder Elternteil haftet anteilig nach seinem Einkommen, wobei ein Elternteil hat jedoch höchstens den Unterhalt zu leisten hat, der sich aus seinem Einkommen nach der Düsseldorfer Tabelle ergibt.

Bekommt der 18jährige auch das Kindergeld auf sein Konto?

Regelmäßig wird man davon ausgehen, dass das Kindergeld für Kost und Logis verbraucht werden wird, solange das Kind noch bei einem Elternteil lebt. In diesem Falle besteht kein Anspruch des Kindes auf Auszahlung des Kindergelds gegen den Elternteil, der das Kindergeld erhält. Anders verhält es sich, wenn das Kind einen eigenen Hausstand hat. Dann kann das Kind bei der Kindergeldstelle beantragen, dass das Kindergeld ihm direkt überwiesen wird. Im Übrigen dürfen Sie das Kindergeld von dem ermittelten Bedarf abziehen. Die Sätze der Düsseldorfer Tabelle entsprechen nicht dem Zahlbetrag. Bei volljährigen Kindern ist hiervon das ganze Kindergeld abzuziehen, bei minderjährigen Kindern das halbe Kindergeld.

Ist es richtig daß der 18jährige meine Unterhaltszahlungen bekommt und nicht meine Ex-Frau?

Ja, dies ist richtig. Allerdings kann Ihr Sohn damit nicht machen, was er will, sondern muss davon seinen Lebensunterhalt bestreiten. Er sollte sich mit der Mutter einigen, was davon abgegeben wird.

Kann der 18jährige Bafög beantragen,und muß ich dann weniger zahlen?

Sofern Ihr Sohn BaföG-Leistungen erhält, sind diese als Einkommen zu werten und müssen angerechnet werden. Auch eine Ausbildungsvergütung, gekürzt um einen ausbildungsbedingten Mehrbedarf von 90€, werden auf den Bedarf angerechnet. Ihr Sohn sollte den Antrag so frühzeitig wie möglich stellen, um Nachteile zu vermeiden oder gar Leistungen zu verschenken.

Welche Ansprüche kann meine Ex-Frau überhaupt stellen?

Ihre Ex-Frau kann gegen Sie höchstens Auskunftsansprüche nach §§ 1605 BGB, 242 BGB zu Ihrem Einkommen stellen, wenn sie diese benötigt, um ihren Haftungsanteil für dem Unterhalt des älteren Sohnes zu berechnen. Zudem kann Ihre Ex-Frau selbstverständlich Unterhalt für den Minderjährigen geltend machen.

Kann ich Unterhaltszahlungen von der Steuer absetzen?
Kommen beide Kinder auf meine Steuerkarte?

Grundsätzlich sind Unterhaltsleistungen für ein Kind nicht steuerlich absetzbar, da der Ausgleich hierfür über das Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag erfolgt. Sie können sich für jedes Kind den halben Kinderfreibetrag eintragen lassen. Hierzu rate ich Ihnen, evtl. eine genaue Berechnung von einem Steuerberater vornehmen zu lassen, um die günstigste Möglichkeit für Sie herauszuholen. Kindesunterhalt könnten Sie nur dann als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzen, wenn die Kindsmutter weder den Kinderfreibetrag noch das Kindergeld in Anspruch nimmt. Dies wird in aller Regel aber nur selten der Fall sein.

Muß ich Unterhalt zahlen bis meine Kinder 27 Jahre sind,wenn sie weiterhin zur Schule gehen?

Eltern schulden Ihren Kindern solange Unterhalt, bis eine erste Berufsausbildung abgeschlossen ist. Als erste Ausbildung ist auch ein Studium anzusehen. In Fällen, in denen das Kind zunächst eine Ausbildung abschließt und danach ein Studium absolviert, das fachlich mit der Ausbildung zusammenhängt und zu einer höheren Qualifikation führt, ist bis zum Abschluss des Studiums Unterhalt zu gewähren. Als Grenze wird die Regelstudienzeit angenommen, die aber um 1 bis 2 Semester überschritten werden kann, wenn besondere Umstände vorliegen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst weiterhelfen konnte und keine Frage übersehen habe.

Marion Deinzer
Rechtsanwältin

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte nutzen Sie bei Unklarheiten die kostenlose Nachfragefunktion. Wenn Sie eine weitere Vertretung über die hier erteilte Erstberatung hinaus wünschen, bitte ich Sie, mich zunächst per E-Mail zu kontaktieren.
Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70937 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Restlos geklärt. Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
deutliche, klare Stellungnahme. Hilft mich im Rechtsurwald besser auszukennen. Empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER