Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist es möglich, mit dem Vater meines Kindes(16 Jahre), das auch bei ihm wohnt einen Vertrag zu schli

20.06.2009 10:54 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ist es möglich, mit dem Vater meines Kindes(16 Jahre), das auch bei ihm wohnt einen Vertrag
zu schließen, in dem der Vater auf den Unterhalt für das Kind verzichtet ?
Wenn das vertraglich nicht zu regeln ist, geht doch bestimmt ein Vertrag, in dem sich
der Vater verpflichtet, die Unterhaltszahlungen der Mutter gegenüber dem Kind auf eine bestimmte Dauer zu übernehmen.
Wir wollen solch eine Vereinbarung treffen, aber ich möchte, dass diese juristisch nicht
mehr anfechtbar ist, da ich dem Vater in einer anderen Angelegenheit entgegen komme.

Besten Dank.

20.06.2009 | 11:42

Antwort

von


(940)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

die von Ihnen gestellte Frage beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Wenn ich Ihre Frage richtig verstehe, wollen Sie eine schriftliche Vereinbarung hierüber, dass Sie keinen Unterhalt für Ihr minderjähriges Kind zahlen müssen.

Da das Kind bei dem Vater wohnt, sind Sie diesem barunterhaltspflichtig. Empfänger des Kindesunterhaltes ist nicht der Vater, sondern das Kind; das Kind wird nur von den Eltern (wenn gemeinsames Sorgerecht besteht) vertreten.

Grundsätzlich ist es im Rahmen der Vertragsfreiheit auch möglich, eine solche Vereinbarung den Verzicht auf Unterhalt betreffend abzuschließen. Allerdings stellt die Rechtsprechung sehr strenge Anforderungen, wenn es um die Regelung von Unterhalt geht. Ohne Weiteres kann hier kein Verzicht vereinbart werden. Dies nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Eine von Ihnen angesprochene Vereinbarung auf Befreiung von Unterhaltspflichten wäre nur gültig, wenn der Vater des unehelichen Kindes für seinen Unterhalt und den des Kindes aufkommen kann.

Eine solche Vereinbarung wäre unzulässig, wenn der Vater nicht für seinen eigenen Unterhalt und den des Kindes aufkommen könnte, so wenn er z. B. auf Sozialleistungen angewiesen wäre. Dies wäre eine Einigung zu Lasten des Kindes und damit eine unzulässige Beeinträchtigung des Kindeswohl.

Wenn also dem Vater als dem sorgenden Elternteil ein Einkommen verbleibt, das den eigenen und den Unterhaltsbedarf des Kindes deckt, ist eine solche Vereinbarung zulässig.

Im Ergebnis ist es also möglich, eine solche Vereinbarung zu treffen. Allerdings sollten Sie dies nicht allein tun. Ich kann Ihnen hier nur dringend raten, einen Rechtsanwalt (vor Ort) damit zu beauftragen, eine solche rechtssichere Vereinbarung aufzusetzen. Gern steht Ihnen auch meine Kanzlei dafür zur Verfügung. Sollten Sie dies wünschen, bitte ich um eine persönliche Kontaktierung via Email oder Telefon. Unter Anrechnung der bisher hier entstandenen Kosten kann ich Ihnen dann ein entsprechendes Angebot unterbreiten.


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

ANTWORT VON

(940)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER