Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist eine Schenkung rückgängig zu machen?


11.01.2006 17:23 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Hallo,
folgender Sachverhalt:
mein Bruder und ich haben vor ca. 5 Jahren von unserer Mutter ein Einfamilienhaus in Griechenland geschenkt bekommen (notariell beglaubigt). Wir sind griechische Mitbürger.

Jetzt verlangt Sie es zurück. Eine Begründung gibt sie nicht an.
Die Mieteinnahmen gingen die ganzen Jahre an Sie. Lt. ihrer Aussage bräuchte sie noch nicht mal unser Einverständnis dazu.
Falls wir uns dagegen sprechen droht sie uns mit dem Anwalt.

Meine Frage dazu: ist eine Schenkung ohne unser Einverständnis rückgängig zu machen?

Danke im voraus.

K. D.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragensteller,


vielen Dank für Ihre Frage. Diese möchte ich folgendermaßen beantworten:

Nach deutschem Recht kann ein Geschenk gemäß § 528 BGB dann zurückgefordert werden, wenn der Schenker nach der Schenkung außerstande ist, seinen angemessenen Unterhalt zu bestreiten oder bestehende Unterhaltspflichten zu erfüllen. Jedoch hat der Beschenkte in diesem Fall noch die Möglichkeit, die Herausgabe an den Schenker durch Zahlung eines angemessenen Unterhaltes abzuwenden.

Gemäß § 530 BGB kann eine Schenkung widerrufen werden, wenn sich der Beschenkte durch eine schwere Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers schuldig gemacht hat. Das wird dann grober Undank genannt. Dies ist zum Beispiel die Bedrohung des Lebens, körperliche Mißhandlung etc.

Ansonsten gibt es keine Möglichkeit, ein Geschenk zurück zu fordern.

Sowohl nach der deutschen als auch nach der griechischen ZPO wäre der ausschließliche dingliche Gerichtsstand einschlägig, mit der Folge, dass sich die Zuständigkeit des Gerichts nach dem Bezirk richtet, in der sich das Haus befindet. Damit ist griechisches Recht anwendbar, was im Ergebnis keinen großen Unterschied machen dürfte. Um jedoch diesbezüglich genauere Informationen zu erhalten, müssten Sie eine Beratung von einem griechischen Kollegen in Anspruch nehmen.

Ich hoffe, ich war Ihnen soweit behilflich und verbleibe mit freundlichen Grüßen


Sabine Reeder
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER