Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist eine Beleidigung eine Rechtfertigung für eine Körperverletztung?

12.04.2013 11:08 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Zusammenfassung: Verjährung Körperverletzung nach 5 Jahren

Der Fall liegt jetzt ca. 7 1/2 Jahre zurück.
Ich war in der 37. Woche und stand auf dem Krankenhausparkplatz und wollte meinen Frauenarzt aufsuchen, der sich ebenfalls auf dem Krankenhausgelände befindet. Meine Wehen kamen zu dem Zeitunkt seid mehreren Stunden im 8 Minutentakt.
Plötzlich wird mein Auto erschüttert und eine Autotür vom Nebenparkplatz schlägt zu.
Ich steige aus und spreche die Fau an ob sie nicht bemerkt hätte, das sie gegen mein Auto gestoßen ist. Sie erwiedert, das sie das nicht hätte und geht zum Ticketschalter.
Ich nutze die Zeit um zur Beifahrertür zu gehen und sehe den Seitenspiegel umgeklapt.
Die Frau war mittlerweile zurück und ich spreche sie nochmals darauf an, worauf von ihr in etwa die Erwiederung " ich solle mich abregen und ihr gefälligst aus dem Weg gehen" Was ich mit "Ziege" quittierte und mich für eine letzten Kontrollblick auf Dellen und Kratzer zur Beifahrertür umdrehe. Als ich mich aufrichte um zu gehen holte sie aus und trat zu und das nicht gerade leicht. Ich war total geschockt und hatte große Angt das vielleicht als nächtes ein Schlag in den Bauch kommt und bin schnell zum Frauenarzt rein. Dort wurde die Polizei verstängigt und ich kam an den Wehenschreiber. Die Wehen kamen nun unterschiedlich in Stärke und Zeit. War ja nicht nur für mich Stress. Dann kam der Polizist. Der sagte das die Frau Polizeibekannt wär aber er nichts machen könnte, da sie nur behaupten müßte, das sie sich von mir bedroht gefühlt habe und auch ein Anwalt nicht viel tun könnte. Dann hatte ich auch nicht mehr großartig Zeit mir darum gedanken zu machen. Die Geburt wurde eingeleitet und mein kleiner hatte einen schechten ersten APGAR-Testwert von nur 5 Punkten von dem ich annehme das er mit auf den ganzen Stress vor der Geburt zu schieben ist. Den Tritt hat man auch noch ein halbes Jahr danach gesehen. Unternommen hatte ich aber nichts mehr.
Da mich das seid damals nicht losläßt würde ich gerne wissen ob die Aussage des Polizisten wirklich richtig war und eine Beleidigung wirklich einen solchen Übergriff rechtfertigt.

Sehr geehrte Fragenstellerin,


ich darf mich für Ihre Frage bedanken und diese wie fogt beantworten:

Auch wenn der Polizist natürlich so nicht Recht hatte, da nicht zwangsläufig eine Aussage gegen Aussage Situation zu einer Pattsituation führt (vgl. Sie hierzu auch gern meinen Artikel: Aussage gegen Aussage), ist die Tat leider verjährt.

Als einfache Körperverletzung verjährt diese leider binnen 5 Jahren nach der Tat.

Insoweit hätten Sie am Besten unmittelbar nach der Tat agieren und ggf. einen RA beauftragen müssen.


Tut mir sehr leid Ihnen keine positive Antwot gegeben zu haben, verbleibe aber denoch mit freundlcihen Grüßen aus München,

Ihr

Rechtsanwalt
Alexander Stephens (Dipl. Jur.)
WHK Univ. / Doktorand
________________________________________

Stephens & Perperidis
Rechtsanwälte

Nymphenburger Höfe
Nymphenburgerstr. 6f
80335 München

Tel: 0180 50 500 13
Fax: 089/25551327-17

www.kanzleimünchen.de
info@kanzlei-sp.d



Rechtsanwalt
Alexander Stephens (Dipl. Jur.)
WHK Univ. / Doktorand
________________________________________

Stephens & Perperidis
Rechtsanwälte

Nymphenburger Höfe
Nymphenburgerstr. 6f
80335 München

Tel: 0180 50 500 13
Fax: 089/25551327-17

www.kanzleimünchen.de
iinfo@kanzlei-sp.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER