Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist ein DJ Live-Auftritt in einem Webradio eine Vervielfälltigung

10.06.2008 10:10 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim


Ein Club-Besitzer zahlt anhand seiner Größe etc. einen Betrag X an die GEMA. Wenn ich als DJ in einem Club auflege, muss ich deshalb nichts bezahlen, weil GEMA bezahlt ist und GVL nicht greift, weil es sich nicht um eine Vervielfälltigung handelt.

Ich möchte gerne ein nicht kommerzielles Webradio schalten (entsprechend den GEMA Richtlinien), was ausschließlich Live den Mix eines DJ sendet, der praktisch direkt neben mir steht. Es wird nur Vinyl benutzt. Ich bin der Meinung, dass ich klar GEMA bezahlen muss, aber eben keine GVL, da weder Tracks auf Speichermedien gehalten werden noch sonst irgend etwas für eine Vervielfälltigung spricht. Außerdem vergleiche ich die Situation mit der in einem Club.

Ist es richtig, dass ich in dieser Konstellation keine GVL bezahlen muss?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage und das damit entgegengebrachte Vertrauen.

Leider teile ich Ihre Auffassung nicht, dass bei Ihrem geplanten Vorhaben keine Gebühren für die GVL anfallen. Zum einen hat die GVL bereits spezielle Tarife für Webradios, zum anderen fällt auch die praktische Durchführung Ihres geplanten Vorhabens in den Bereich des Urheberrechts. Gerade hierunter fallen auch die Zweitverwerrtungsrechte, zu denen auch die Rechte der §§ 15-22 UrhG gehören. Unter diese fällt auch die Verbreitung und Veröffentlichung von Musik, wobei das Abspielen von Vinyl inhaltlich auch dem anderer Tonträger entsprechen dürfte.

Das Inkasso für die GVL übernimmt im Übrigen die GEMA.

Einzig, wenn Sie eigene Musik veröffentlichen, dürfte ein Anspruch der GVL nicht vorliegen. Hierzu würde sich die Frage stellen, ob bestimmte Mixe oder Ihre Tätigkeit als DJ ein solches eigenes Urheberrecht begründen würden. Allerdings besteht bei einem Mix zunächst auch ein entsprechendes Urheberrecht an den ursprünglichen Musikstücken, so dass auch dies eher abwegig erscheint.

Ich hoffe, Ihre Frage dennoch hilfreich beantwortet zu haben und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.stracke-und-collegen.com



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73885 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Stadler ist auf alle unsere Fragen eingegangen und hat die Situation nicht nur rechtlich bewertet, sondern zusätzlich über den Tellerrand hinaus auch Hinweise erteilt. Wir danken Frau Stadler für ihre schnelle und ausführliche ... ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
schnell, kurz, bündig und informativ ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und sehr hilfreich - um es kurz zusammenzufassen. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER