Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist dies ein Grund für eine fristlose Kündigung?

| 11.03.2012 09:26 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Hallo, ich habe hier eine konkrete Frage. Ich bin seit einiger Zeit Tagesmutter und habe einen Vertragsvordruck vom Jugendamt mit den Eltern unterschrieben. Mich interessiert hier die Antwort zum Punkt §8 Kündigung / Ende des Betreuungsverhältnisses.
Darin steht: (1) Der Vertrag kann von jeder Vertragspartei mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Monatsende schriftlich gekündigt werden.
(2) wird der vertrag fristlos von einer Seite gekündigt, so ist dies schriftlich festzuhalten.
(3) Zum Wohl aller Kinder verpflichten sich die Vertragspartner die letzten vier Wochen als Ablösephase zu gestalten.
NUN meine konkrete Frage. Ich hatte ein Kind knapp zwei Monate bei mir. Jedoch will dieses Kind immer auf dem Arm und ist deshalb 3Stunden durchgängig am tag am schreien ist. Ich konnte nicht immer nachgeben, bzw. das Kind tragen. Aber das Schreien hat mir die andere Kinder aufgefühlt. So habe ich am 07.03. fristlos gekündigt.
Meine Fragen: 1. Ist dies ein Grund für eine fristlose Kündigung?
2. Muss ich die Tage vom 09.03.2012 - 30.03.2012 zurück zahlen (es wurde im Monat im voraus gezahlt) oder greift hier die Ablösephase
3. Oder hätte ich mit Kündigungsfrist zum 30.04.2012 kündigen müssen und wenn ja hätte ich im März noch betreuen müssen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
1. Meines Erachtens ist dies ein Grund für eine fristlose Kündigung, da ein ordentlicher Betrieb und die Betreuung der anderen Kinder nicht mehr gewährleistet ist. Falls Sie das Kind weiter betreuen würden, würde Sie sich der Gefahr aussetzen, dass die anderen Kinder die Gruppe verlassen.
2. Den im voraus bezahlten Betrag für den Monat März müssen Sie nicht zurückzahlen. Allerdings gilt aufgrund der Stellung des Punktes 3. im Vertrag nach der ordentlichen Kündigung und außerordentlichen fristlosen Kündigung, dass auf jeden Fall eine Ablösephase von vier Wochen eingehalten werden muss. Sie also das Kind im März im Beisein der Eltern oder anderer Angehöriger noch betreuen müssen.
3. Nein, fristlos heisst ohne Einhaltung der Kündigungsfrist.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 11.03.2012 | 14:04

alles verständlich

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.03.2012 | 14:34

Wie kann ich Ihnen helfen.

Über eine positive Bewertung freue ich mich.

Bewertung des Fragestellers 11.03.2012 | 14:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ganz klare antworten, keine Mißverständnisse

"