Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.567
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist der Verkauf meiner Eigentumswohnung steuerpflichtig?


24.11.2015 22:50 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Florian Bretzel



Liebes Anwaltteam,
letztes Jahr im Oktober bin ich mit meiner Frau in meine Eigentumswohnung gezogen die ich zuvor ca. 7Jahre vermietet hatte. Aufgrund der Geburt unseres Sohnes diesen Jahres ist uns die Wohnung zu klein und wir müssen ausziehen. Gerne würde ich die Wohnung im Januar 2016 verkaufen, wenn der Verkauf steuerfrei wäre. Im Gesetz finde ich die Regelung, bei Selbstnutzung im Jahr des Verkaufs, und in den beiden vorangehenden Jahren ist der Verkauf steuerfrei. Unklar ist, ob die beiden vorangehenden Jahre "volle" Jahre sein müssen, oder ob 1 Jahr und 2 Tage genügen. Es gibt Hinweise im Internet, dass dies so möglich sei, allerdings finde ich nirgends einen offiziellen Text dazu. Ist das nun Auslegungssache des Finanzamts, also müsste ich zur Steuerfreiheit einfach nur Glück haben, oder ist dies irgendwo klar geregelt? Würde mich sehr über eine Antwort freuen, allerdings hilft es mir nicht, wenn ich weiterhin im unklaren bleibe mit der Antwort, ausser es gibt diese klare Antwort nicht.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die von Ihnen gestellte Frage ist tatsächlich klar geregelt, nämlich in einem Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 5. Oktober 2000 (Az. IV C 3 - S 2256 - 263/00). Dieses Schreiben enthält Auslegungshinweise zur steuerlichen Behandlung privater Grundstücksveräußerungen nach § 23 EStG. Leider kann ich das Schreiben hier nicht hochladen, sende es Ihnen aber bei Bedarf gerne per E-Mail zu, wenn Sie mir eine entsprechende Nachricht an florian@bretzel.legal schicken.

Unter Rn. 25 dieses Schreibens wird folgendes ausgeführt:

"Von der Besteuerung des Veräußerungsgewinns sind Wirtschaftsgüter ausgenommen, die ausschließlich, d.h. ununterbrochen [...] im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren, d.h. in einem zusammenhängenden Zeitraum innerhalb der letzten drei Kalenderjahre, der nicht die vollen drei Kalenderjahre umfassen muss, zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden."

Es reicht also in Ihrem Fall, wenn Sie das Objekt ab Oktober 2014, das gesamte Jahr 2015 sowie einen Teil des Jahres 2016 ununterbrochen zu eigenen Wohnzwecken genutzt haben. Dann bleibt ein Verkauf im Jahr 2016 steuerfrei, auch wenn die 10 Jahre "Spekulationsfrist" des § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG noch nicht abgelaufen sind.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER