Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist der Import von DHEA als Nahrungsergänzungsmittel strafbar (wg.Doping-Verdacht)?

| 29.01.2016 14:36 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


16:22

Seit Jahren nehmen meine Frau und ich täglich je 200mg DHEA als Anti-Aging-Nahrungsergänzungsmittel. Eine 90-Tage-Dosis kostet bei einem deutschen Versender 106 Euro, bei einem US-Versender incl. Porto 39 Euro.

Als ich vor Monaten 270 100mg-Kapseln in USA zum Versand nach Deutschland gekauft hatte, bekam ich ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Frankfurt, dass die Sendung beim Zoll beschlagnahmt und gegen mich ein Ermittlungsverfahren wegen Doping-Verdacht eröffnet worden sei. Als ich voller Schrecken der Vernichtung zustimmte, wurde das Verfahren eingestellt, mit einer Drohung für den Wiederholungsfall.

Aber wie kann das sein, wenn ich entsprechende Mengen von einem deutschen Versender ohne Probleme kriegen kann, nur 3-mal so teuer?

Gehe ich irgendein Risiko ein, wenn ich wieder in USA bestelle?

29.01.2016 | 15:30

Antwort

von


(761)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Frage 1:
"Aber wie kann das sein, wenn ich entsprechende Mengen von einem deutschen Versender ohne Probleme kriegen kann, nur 3-mal so teuer?"


Das liegt daran, dass in Deutschland andere Gesetze gelten als in den USA. Diese Gesetze können auch nicht dadurch umgangen werden, indem man sich in den USA erlaubte Produkte einfach nach Deutschland importiert. Dies führt dann - wie bei Ihnen - zu einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das AMG (Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln). Nun ist DHEA zwar kein Arzneimittel im herkömmlichen Sinne, fällt aber dennoch unter den Arzneimittelbegriff des § 2 AMG .

Grund für die Erlangung ähnlicher Produkte bei einem deutschen Händler ist vermutlich dessen Zulassung, um die Produkte innerhalb Deutschlands in Verkehr bringen zu dürfen. Ich nehme aber an, dass es auch bei einem deutschen Händler keine 200mg DHEA Produkte rezeptfrei zu kaufen gibt.


Frage 2:
"Gehe ich irgendein Risiko ein, wenn ich wieder in USA bestelle? "


Selbstverständlich.




Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Raphael Fork

Rückfrage vom Fragesteller 29.01.2016 | 15:53

"Ich nehme aber an, dass es auch bei einem deutschen Händler keine 200mg DHEA Produkte rezeptfrei zu kaufen gibt."

Doch, das Produkt ist rezeptfrei erhältlich:

http://www.eurovital.com/de/product_detail.aspx?NAME=DHEA-100mg-180-Vegetarische-Kapseln&PID=20262

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 29.01.2016 | 16:22

Nachfrage 1:
"Doch, das Produkt ist rezeptfrei erhältlich:

http://www.eurovital.com/de/product_detail.aspx?NAME=DHEA-100mg-180-Vegetarische-Kapseln&PID=20262 "


Nach meinem Empfinden und Verständnis des oben von mir zitierten Links ist auch dieses Angebot mit äußerster Vorsicht zu genießen.

Denn der Anbieter kommt aus der Schweiz, gehört damit also nicht zur Liste der in der EU-zugelassenen Versandhändler und schiebt Ihnen in seinen AGB auch noch den "schwarzen Peter" zu (" Es liegt in Ihrer Verantwortung
sicherzustellen, dass Sie berechtigt sind, Nahrungsergänzungsmittel und Schönheitspflegeprodukte in Ihr Land zu importieren.").

Ich gebe Ihnen recht, dass die Regulierung für den Verbraucher unübersichtlich und auch sinnentleert ist, wenn man sich bei der Bestellung ein und desselben Wirkstoffs mal strafbar macht, mal nicht.

Ergänzung vom Anwalt 29.01.2016 | 15:38

Ich habe gerade auf der Homepage des zuständigen Bundesministeriums die genauen Zulassungsmodalitäten gefunden.

Unter

http://www.bmg.bund.de/themen/krankenversicherung/arzneimittelversorgung/einfuhr-von-arzneimitteln.html


finden Sie anschaulich erklärt, warum es zu der unterschiedlichen Behandlung kommt.


Bewertung des Fragestellers 29.01.2016 | 16:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Schnelle und klare Antworten, auch auf die zweite Nachfrage. Der Sachverhalt ist nicht einfach, aber jetzt kann ich ihn in seinen Abwägungen beurteilen.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Raphael Fork »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.01.2016
5/5,0

Schnelle und klare Antworten, auch auf die zweite Nachfrage. Der Sachverhalt ist nicht einfach, aber jetzt kann ich ihn in seinen Abwägungen beurteilen.


ANTWORT VON

(761)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht