Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.887
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist der Betrag von 458,00 € Kindesunterhalt als Fixbetrag zu verstehen oder sind Anpassungen nötig?


| 19.08.2006 18:26 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Wie ist der folgende Auszug aus einer Scheidungsfolgevereinbarung vom Juli 2003 zu verstehen?

"...verpflichtet sich zur Erbringung eines monatlichen Kindesunterhalts auf Basis der Nettoeinkommensstufe 12, Altersstufe 6 - 11 Jahre bei einem Betrag von 458,00 € entsprechend der aktuellen Düsseldorfer Tabelle."

Ist der Betrag von 458,00 € als Fixbetrag zu verstehen oder sind Anpassungen nötig? Das zugrunde gelegte Nettoeinkommen lag damals über dem wirklichen. Der Unterhaltspflichtige hat dies als einmalige Aushandlung eines Fixbetrages vorgeschlagen, um Streitigkeiten in der Zukunft aus dem Weg zu gehen. Die Unterhaltsberechtigte ist nun der Meinung, dass dieser Auszug Anpassungen an die neue Düsseldorfer Tabelle und an die nächste Altersstufe (Kind ist inzwischen 12 Jahre alt) beinhaltet. Ist dies wirklich der Fall und wenn ja, wie wird dies berechnet? Es müsste dann doch zumindest möglich sein, dies aufgrund der richtigen Nettoeinkommensstufe zu berechnen...

Herzlichen Dank im Voraus




Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


Die Ansicht der Kindesmutter ist nicht zutreffend.

Es handelt sich hier vielmehr um einen rein statischen Unterhaltstitel, da der Unterhalt auf einen bestimmten Regelbetragssatz aus einer bestimmten Altersstufe der damaligen Düsseldorfer Tabelle festgelegt ist (vgl. § 1612b BGB).

Eine Anpassung der festgesetzten monatlichen Unterhaltsrente an veränderte Umstände kann hier also nicht automatisch erfolgen (Dynamisierung), sondern muss im Wege der Abänderungsklage geltend gemacht werden.

Es werden dann die aktuellen wirtschaftlichen und persönlichen Verhältnisse erneut zu prüfen sein (wenn nicht ein Vergleich zustande kommt), so dass auch das niedrigere Einkommen zu berücksichtigen sein wird.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen


Wolfram Geyer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 19.08.2006 | 19:26

Vielen Dank für Ihre Antwort, die eigentlich erschöpfend ist.
Nur zur Sicherheit möchte ich konkret nachfragen:

Wurde durch die Formulierung die Altersstufe statisch festgelegt und damit "eingefroren" oder muss eine Anpassung an die aktuelle Altersstufe vorgenommen werden?

Herzlichen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.08.2006 | 19:33

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nach der vorliegenden Formulierung erfolgt keine automatische Anpassung ab dem 12.Lebensjahr des Kindes, da eben nicht der Unterhalt der jeweiligen, sondern einer bestimmten Altersgruppe als Fixbetrag geschuldet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Geyer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort ist klar und verständlich, sofortige Antwort auf die Nachfrage... sehr gut... "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60044 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Es wurde alles verständlich erklärt sehr gerne bei Rechtsfragen wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ist eine Wohltat, wenn man so schnell eine so kompetente, klare und unzweifelhafte Antwort bekommt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auf meine Frage bekam ich schnell eine sehr klare Antwort, auf Nachfrage dann auch detailliert und dennoch auf den Punkt gebracht (und nicht ohne Humor). Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER