Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist das Noetigung?

23.02.2013 23:12 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

Meinem Sohn wurde ein Spielzeug an Weiberfastnacht vin einem Mitschuler geklaut. Mein sohn kam weinend aus der Schule u d erzaehlte mir das ein Junge aus seiner Klasse dieses Spielzeug mitgenommen hat.

Wir sind danach zu den jungen nach hause gefahren um mit den Eltern zu sprechen, damit diese uns das Spielzeug wiedergeben konnten.
Der Junge war allein zu Hause und hat die Tuer nicht aufgemacht. Er kam ans kuechentenster und rief durch das geschlossene Fenster das mein Sohn ihn das Spielzeug gegeben hat.

Ich sagte das stimmte nicht, warum solle mein Sohn deswegen weinen. Er rief mir danach durch ls geschlossene Fenster ich solle seinen Vater anrufen.

Meine Kinder und ich sind dann wieder nach Hause gefahren u d wollten seinen vater anrufen. Der vater war immer noch nicht zu Hause - der junge ist 8 jahre alt!!

Der Junge ging dran und versprach mir das wenn sein Vater von der Arbeit kommt, er uns das Soielzeug bringen wird.

Wir legten auf. Keine 2 minuten spaeter rief der vater mich an und drohte mir: wenn sie noch einmal hierhin kommen, dann lernen Sie mich kennen.

Ich sagte: was soll diese Drohung? Er sagte: wenn sie nocheinmal hierhin kommen und meine Sohn verängstigen dann werden sie sehen was ich tue!

In diesem Telefonat hat er mir diesen Satz insgesammt viermal gesagt.

Zwei Tage spaeter habe ich eine Anzeige wegen Noetigung erhalten.

Ich war perplex und schokiert. Ich rief die polizei an: diese sagte ich hätte ein Kind angeschrien

Was nicht stimmt!!! Ih das nicht getan!! Dies ist eine luege um vin seiner eigene. drohung gegen mich abzulenken!

Meine Fragen nun: ist es eine Noetigung wenn ich um etwas zurueckbitte was mir (bzw. Meinem Sohn) gehort?

Bitte bedenken Sie ich habe nicht geschrien oder mit irgendetwas gedroht.

Der Vater des jungen hat die Polizei bewusst belogen um vin seiner eigenen Drihung gegen mich abzulenken!

Wie soll ich mich verhalten?

Vielen Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:

Aus Ihrer Schilderung ist kein strafbares Verhalten zu entnehmen. Insbesondere keine Nötigung nach § 240 StGB. Eine Nötigung kann generell auch vorliegen, wenn der eigentliche Zweck rechtmäßig ist, hier also die Herausgabe einer Sache, aber das dazu verwendete Mittel verwerflich ist. Sie müssten Gewalt oder Drohung mit einem empfindlichen Übel gegen das Kind eingesetzt haben um das Spielzeug wieder zu erlangen. Dies trifft definitiv nicht zu. Sie sollten bei der Polizei eine Aussage zur Sache machen und alles so schildern wie es sich zugetragen hat. nach meiner Erfahrung wird die Staatsanwaltschaft das Verfahren mit hoher Wahrscheinlichkeit nach § 170 II StPO einstellen, weil Ihnen eine Tat nicht nachgewiesen werden kann. Es wird kaum möglich sein, Sie aufgrund der Aussage eines achtjährigen zu bestrafen. Selbst wenn man den Tatbestand annähme, würde eine Einstellung nach § 153 StPO sehr sicher erfolgen.

Sollte es wieder erwarten nicht zur Einstellung der Sache kommen, sollten Sie einen Anwalt einschalten. Natürlich ist das auch schon jetzt möglich. Sie müssten dann keine Aussage bei der Polizei machen und der Anwalt würde erst die Ermittlungsakte anfordern und dann für Sie eine Einlassung abgegeben. Dies verursacht aber Kosten.

Eine andere Frage ist die, ob man zivilrechtlich die Herausgabe des Spielzeuges verlangt. Hier würde ich eher abraten um die Sache nicht weiter "hochzukochen". Es könnte sich anbieten die Schule einzuschalten.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Wöhler, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER